Der Bücher-Blog

Schlagwort: Familie (Seite 1 von 8)

Rezension: „Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam“ von Jennifer Gooch Hummer

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Seit ihre Mutter vor einem knappen halben Jahr starb, hat sich Aprons Leben vollkommen verändert. Sie versucht, den Verlust von ihrer Mutter noch zu verarbeiten. Mehrschweinen „Der Boss“ hilft ihr dabei. Doch das ist leichter gesagt als getan. Ihr Vater hat eine neue Freundin, der Apron ein Dorn im Auge ist. Apronms Vater hält zu seiner Freundin M.

Als M. schwanger wird und Aprons beste Freundin sie auch noch fallen lässt, fühlt sich Apron von allen im Stich gelassen.

Durch einen Ferienjob in einem Blumenladen freundet sie sich mit den beiden Betreibern Chad und Mike an und deren Zuhause wird ihr Zufluchtsort, wenn sie es mal wieder daheim nicht aushält.

Doch dann erfährt sie, dass Chad krank ist. Unheilbar krank….

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: „All In: Zwei Versprechen“ von Emma Scott

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Jonah ist tot. Kacey hält es in Las Vegas nicht aus und flieht nach New Orleans. Ihren Lebensunterhalt verdient sie, in dem sie in kleinen Spelunken als Sängerin auftritt. Wirklich etwas mitkriegen tut sie nicht. Denn sie ist permanent betrunken. Alles macht keinen Sinn mehr. Denn Jonah ist nicht mehr da…

Theo liegt das Versprechen, das er Jonah auf dem Sterbebett gegeben hat, schwer im Magen. „Kümmere dich um Kacey. Liebe sie“. Es erscheint ihm unmöglich. Sie war die Liebe seines Bruders, auch wenn Theo sich von Anfang an selbst in sie verliebt hatte. Niemals hätte er seinem Bruder diese Liebe missgönnt.

Doch Kacey ist verschwunden. Er weiß nicht wohin. Als ihm der Zufall hilft, sie zu finden, ist es fast schon zu spät…

Weiterlesen

Rezension: „All In: Tausend Augenblicke“ von Emma Scott

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Kacey wurde von ihren Eltern mit 17 rausgeworfen und ist seitdem auf sich allein gestellt. Durch Zufall landet sie in einer Band. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Doch Kacey kommt damit nicht klar. Sie fühlt sich entwurzelt und niemandem zugehörig. Alkohol wird zum ständigen Begleiter…

Jonah ist Künstler. Seinen Brotjob führt er bei einer Limousinenvermietung aus. Als ihm nach einem Konzert Kacey in die Limousine stolpert, berührt ihn diese traurige junge Frau. Sie werden Freunde und verspüren alsbald tiefe Verbundenheit und fühlen sich immer mehr zueinander hingezogen. Doch Jonah hat ein trauriges Geheimnis…

Weiterlesen

Rezension: „Warten auf ein Wunder“ von Anna McPartlin

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Irland 1976: Die sechzehnjährige Catherine wird schwanger. Vom Sohn des Richters. Doch der Richter weiß den Skandal zu verhindern und sorgt dafür, dass das junge Mädchen in ein Heim für ledige Mütter gebracht. Dort geschehen schlimme Dinge und Catherine wird das Kind gegen ihren Willen weggenommen. Doch sie hört nie auf, um ihre Tochter zu kämpfen…

Irland 2020: Jede Woche trifft sich die Selbsthilfegruppe für Frauen, die nicht schwanger werden. Da ist Natalie, deren Lebensgefährtin keine Kinder will. Janet kommt über ihre Fehlgeburt nicht hinweg und Caroline will unbedingt nochmal eine IVF versuchen und setzt damit ihre Ehe aufs Spiel. Und dann ist da noch Ronnie. Lebenslustig. Sie verändert das Leben der anderen drei Frauen durch ihre direkte und empathische Art. Doch auch sie trägt ein trauriges Geheimnis mit sich…

Weiterlesen

Rezension: „Ein Zuhause auf Sylt“ von Lena Wolf

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Der Urlaub mit ihrem Vater soll Ella von dem Trennungsschmerz ihrer letzten Beziehung ablenken. Vierzehn Tage Sylt. Familienzeit. Doch so entspannt, wie Ella sich das vorstellt, wird es nicht, denn ihr Vater hat sich in den Kopf gesetzt, Ella und ihre Schwester Ina, die mittlerweile auf Sylt lebt, wieder miteinander zu versöhnen. Doch das ist leichter gesagt als getan….

Weiterlesen

Rezension: „Als wir tanzen lernten“ von Nicola Yoon

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Evi kann ihrem Vater nicht verzeihen, dass er für eine andere Frau ihre Familie verlassen hat. Sie schwört der Liebe ab. Sogar ihre geliebten Liebesromane gibt sie weg.

Nach einer merkwürdigen Begegnung mit einer alten Dame hat sie plötzlich Zukunftsvisionen von Liebespaaren, die im Übrigen selten gut ausgehen. Das bekräftigt sie darin, sich von der Liebe fernzuhalten.

Durch einen Zufall landet sie in einem Tanzstudio und wird von der bezaubernden und nicht minder energischen Fifi dazu gebracht, gemeinsam mit dem gutaussehenden X an einem Tanzwettbewerb teilzunehmen. Das Zusammensein mit X bringt Evis Entschluss, sich von der Liebe fernzuhalten, gefährlich ins Wanken…

Weiterlesen

Rezension: „Weil wir träumten“ von Antonia Michaelis

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Die sechzehnjährige Emma hat einen großen Teil ihres Lebens in Krankenhäusern verbracht. Durch ihre Herzkrankheit war ein normales Leben nur sehr eingeschränkt möglich. Doch wenigstens einmal in ihrem Leben möchte sie etwas von der Welt entdecken.

Sie reist gemeinsam mit ihrer Urgroßmutter Elise nach Madagaskar. Traumland. Weiße Strände. Sonnenschein. Paradiesisch. Doch dann lernt Emma die einheimische Madagassin Fy kennen und lernt die andere Seite von Madagaskar kennen….

 

Weiterlesen

Rezension: „Tage mit Leuchtkäfern“ von Zoe Hagen

Zum Inhalt:

Antonia ist unglücklich und sieht in ihrem Leben keinen Sinn mehr. Ihre Familie hat für ihre Depression kein Verständnis und so versucht Antonia ganz allein, gegen die Dunkelheit in sich anzukämpfen. Als sie durch Zufall den „Club der verhinderten Selbstmörder“ kennenlernt, hat sie plötzlich Menschen in ihrem Leben, die sie und ihre Empfindungen und die Traurigkeit in ihrem Inneren verstehen können. Sie fühlt sich angenommen und bekommt den Halt, den sie so dringend braucht…

Weiterlesen

Rezension: „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ von Petra Hülsmann

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Ein knappes halbes Jahr nach der Trennung von ihrem Freund, ist Nele dabei, endlich wieder durchzustarten: ein neuer Job in der angesagtesten PR-Agentur der Stadt soll ihrer Karriere den nötigen Aufwind bieten und tatsächlich klappt der Start wirklich gut.

Ihr (überaus attraktiver und sympathischer) Chef Claas überträgt ihr die Verantwortung für eine PR-Kampagne eines Lokalpolitikers und Kandidat für das Bürgermeisteramt. Dazu muss sie mit Claas viel mehr zusammenarbeiten, als sie das will. Denn dummerweise macht seine Nähe ihr immer mehr Schmetterlinge im Bauch. Und das kann Nele gerade eigentlich überhaupt nicht gebrauchen….

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2022 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑