Der Bücher-Blog

Schlagwort: Familie (Seite 1 von 9)

Rezension: “Wenn Deine Wärme meine Kälte besiegt” von Brittainy C. Cherry

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch dann verlässt ihr Verlobter Holly vor dem Traualter zugunsten ihrer besten Freundin. Das zieht ihr den Boden unter den Füßen weg.

Ein Jahr ist seitdem vergangen. Weihnachten steht vor der Tür. Holly möchte auf keinen Fall ohne einen Partner nach Hause zurückkehren. Doch das Dating läuft mehr als mies. So mies, dass sich Kai – Hollys Nachbar & der Besitzer des Restaurants, dass Holly für ihre Dates auserkoren hat, das Trauerspiel nicht mehr mit ansehen kann und ihr seine Unterstützung anbietet. Dummerweise hat er nicht damit gerechnet, dass er sich in Holly verliebt, während er sie coacht…

Meine Meinung:

Hach, war das wieder einmal schön.
Holly hat mir so leidgetan. Vor dem Traualtar sitzen gelassen zu werden und die große Liebe und die beste Freundin gleichzeitig zu verlieren, muss unvorstellbar hart sein. Man verliert all sein Vertrauen in die Menschen, die einmal die eigene Welt bedeutet haben und ist danach unendlich allein. Weiterlesen

Rezension: “Der Gesang der Flusskrebse” von Delia Owens

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

1969.  Kya Clark ist allen Bewohnern von Barkley Cove nur als das „Marschmädchen“ bekannt. Von der Gesellschaft ausgegrenzt lebt die junge Frau schon seit der Kindheit allein in der Marsch von South Carolina. Ihre Geschwister und Eltern haben die Marsch schon lange verlassen und das kleine Mädchen dort zurückgelassen.

Sie schlägt sich allein durch. Hungert nach Liebe und Freundschaft. Als sich der Sunnyboy Chase Andrews für sie interessiert hofft sie, dass alles gut wird. Dass er sie heiratet. Sie eine Familie werden. Doch das passiert nicht. Kya ist wieder allein. Und dann wird Chase Andrews tot in der Marsch aufgefunden…

 

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Die Halbwertszeit von Glück” von Louise Pelt

Zum Inhalt:

Paris 2019: Mylène erfährt kurz vor ihrer Hochzeit etwas, dass ihr ganzes Leben durcheinanderwirbelt.

DDR 1987: Johanna, die seit dem Tod ihrer Tochter als Einsiedlerin lebt, findet eine verwundete 17jährige, die über die Grenze fliehen wollte und nimmt sie bei sich auf. Nichtsahnend, dass das ihr Leben verändern wird.

L.A. 2003: Durch einen Zufall entgeht Holly knapp dem Tod. Dafür stirbt eine Kollegin, die für Holly eingesprungen ist. Holly versucht verzweifelt, mit ihren Schuldgefühlen umzugehen und der Familie der Kollegin in der schweren Zeit beizustehen.

Drei Frauen. Drei unterschiedliche Jahrzehnte. Drei Schicksale. Leben, die unterschiedlicher nicht ein könnten und doch durch die Ereignisse der Vergangenheit untrennbar miteinander verbunden sind.

 

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” von John Green

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Aza vermisst ihren Vater seit dessen Tod sehr. Seitdem sind auch ihre Zwangsstörungen wieder viel stärker geworden. Es gibt Tage, da kommt sie aus ihren Gedankenspiralen, die sich meistens  um Krankheit und Tod drehen, einfach nicht mehr heraus.

Als vom Nachbarssohn der schwerreiche Vater verschwindet und eine hohe Belohnung für Hinweise ausgesetzt werden, überredet Azas beste Freundin Aza, gemeinsam mit ihr nach Hinweisen zu suchen. Dabei kommt Aza Davis näher. Viel näher. Und eigentlich verliebt sie sich in ihn. Doch einer Beziehung steht ihre Zwangsstörung wie eine Mauer entgegen….

Meine Meinung:

Aza ist ein vielschichtiger Charakter, ein sehr kluges Mädchen. Ihre Gedankengänge, an denen uns John Green ausführlich und immer wieder teilhaben lässt, sind sehr komplex. Das macht manchmal ein Folgen und hineinversetzen schwer. Weiterlesen

Rezension: “Elternabend – Kein Thriller” von Sebastian Fitzek

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Eigentlich wollte Sascha nur noch schnell einen Auftragsdiebstahl erledigen und sich dann vom Acker machen, doch dann taucht die durchgeknallte Christin auf und mit ihr die Polizei. Auf der Flucht vor der Polizei landet das ungleiche Paar auf dem Elternabend-Wochenende einer 5ten Klasse und gibt sich mangels anderer Alternativen als die stets abwesenden Eltern vom Klassenrowdy aus….

Meine Meinung:

Sebastian Fitzek ist allen eigentlich als Autor von fesselnden Thrillern ein Begriff. Mit „Elternabend“ verlässt er die bekannten Pfade und nimmt den Leser mit in eine turbulente, abwechslungsreiche, tragikomische Geschichte. Weiterlesen

Rezension: “Das letzte Versprechen” von Hera Lind

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Der zweite Weltkrieg ist für die deutschen Bewohner im idyllischen Banat sehr weit weg. Die kleine Anni wächst sehr behütet im Schoß ihrer Eltern und Großeltern auf. Die Familie betreibt eine Gastwirtschaft und ist sehr beliebt und anerkannt. Sie haben ein gutes Leben. Arbeitsreich, aber gut.

Doch im Herbst 1944 nimmt das Grauen seinen Lauf. Die deutsche Wehrmacht zwingt die deutschen Bewohner für sie in den Krieg zu ziehen. Auch Annis Vater muss in den Krieg und seine Familie verlassen.

Und als wäre das nicht schrecklich genug, geschieht am Heiligabend 1944 das Undenkbare. Einheimische Partisanen verschleppen die jungen deutschen Frauen nach Sibirien, damit diese dort Zwangsarbeit leisten. Die kleine Anni wird in ein jugoslawisches Kinderheim verschleppt. Doch ihre Großmutter lässt das kleine Mädchen nicht im Stich. Sie begleitet sie und riskiert dafür ihr Leben…

 

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension “Jedes Jahr im Winter” von Emily Stone

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Schon immer sind Cassie, ihr Bruder Tom, ihre beste Freundin Hazel und Toms bester Freund Sam ein Vierergespann. Cassie ist seit sie denken kann, in Sam verliebt. Doch Sam sieht sie scheinbar nur als Toms kleine Schwester.

Jedes Jahr organisiert Tom für Cassie eine Schatzsuche zu Weihnachten. Damit hat er immer versucht, ihr den Verlust der viel zu früh verstorbenen Eltern ein wenig zu erleichtern.

Doch in diesem Jahr verunglückt Tom kurz vor Weihnachten und alles scheint auseinanderzubrechen. Cassie verliert sich fast in ihrer Trauer und Sam ebenso.

Doch dann findet Cassie den ersten Hinweis zu der Schatzsuche…

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Selbst in dunkelster Nacht” von Ali Kassemyar

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Der Tod ihrer besten Freundin Eliza belastet Liora sehr. Nur die Arbeit im Blumenladen, der Elizas Mutter gehört, lenkt sie ab. Die junge Floristin ist mit ihrem ganzen Herzen bei den Blumen und verfügt über ein großes Talent und sehr viel Herzenswärme.

Als Kieran, ein neuer Kollege anfängt, ist Liora gleich von ihm fasziniert, doch er strahlt etwas Düsterndes und Trauriges aus.

Kieran hofft, dass der Job im Blumenladen ihn von seiner Vergangenheit ablenkt. Doch er hat nicht mit Liora und ihrem großen Herzen und ihrer Liebenswürdigkeit gerechnet …

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Strömung des Lebens” von Nora Roberts

TRIGGERWARNUNG: Achtung: im Buch geht es um häusliche Gewalt und Misshandlungen.

Eigenes Exemplar

Zum Inhalt:

Lakeview. Die Bigelows sind die perfekte Familie: Beide gutaussehend, reich, Dr. Bigelow ist beruflich erfolgreich, das Zuhause ist wunderschön. Die beiden Kinder sind wohlgeraten.

So der Blick von außen. Doch hinter der Fassade lauert das Grauen und Zane und seine kleine Schwester werden zuhause misshandelt. Irgendwann eskaliert die Situation Zuhause und ein aufmerksamer Polizeibeamter blickt hinter die Fassade und glaubt Zane….der Schrecken scheint ein Ende zu haben.

20 Jahre später. Zane ist nach Lakeview zurückgekehrt. Als ihm die neu dazugezogene quirlige Landschaftsgärtnerin Darby begegnet, bahnt sich zwischen den beiden rasch eine Liebesbeziehung an. Doch auch Darby hat ähnliche Narben auf der Seele und dann holt die Vergangenheit die beiden ein….

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: Sinners of Saint Band 3 – Scandal Love

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Sein Faux Pax mit der Stripperin hat das Leben von Trent Rexroth um 180 °C gedreht. Die ungeplante Schwangerschaft und die Geburt Luna haben alles verändert. Luna ist plötzlich das Wichtigste im Leben des Bad Boys und Frauenschwarms. Nachdem Lunas Mutter die kleine Familie verlassen hat, ist das kleine Mädchen sein ganzer Lebensinhalt. Doch er macht sich große Sorgen. Denn Luna spricht nicht. Mit niemandem.

Edie Van der Zee hat auf den ersten Blick alles, was das Herz begehrt. Ihre Familie ist reich. Sie ist bildhübsch. Gerade volljährig geworden. Das Leben scheint ihr zu Füßen zu liegen. Doch das täuscht. Ihr Vater regiert mit kaltherziger und unbarmherziger Hand. Edie bleibt keine Wahl, als ihm zu folgen. Der Preis fürs Nichtgehorchen wäre zu hoch.

Und Ihr Vater weiß, was er will. Den Kopf seines Geschäftspartners Trent Rexroth.

Doch zwischen den beiden entflammt etwas, dass größer ist als alles, was sie bisher kannten. Beide kämpfen dagegen an. Doch gegen Gefühle ist man machtlos….

Meine Meinung: Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2024 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑