Der Bücher-Blog

Kategorie: Jugendbuch – Dystopie (Seite 1 von 2)

Rezension: „Cryptos“ von Ursula Poznanski

[Leihexemplar]

Zum Inhalt:

Die Welt in naher Zukunft. Die Klimaveränderungen haben große Teile der Welt unbewohnbar gemacht. Um Ressourcen und Platz zu sparen, entwickelt ein großer Konzern virtuelle Welten. Die Menschen leben in kleinen Boxen, sind an ein Lebenserhaltungssystem angeschlossen und verbringen fast die kompletten 24 Stunden eines Tages in den virtuellen Ländern, die man bereisen kann. Ein reales Leben ist so gut wie unmöglich. Nur die Angestellten und Betreiber des Konzerns haben noch ein Leben außerhalb der Virtualität, um die Systeme zu pflegen und weiterzuentwickeln. Eine von diesen Personen ist Jana. Weltendesignerin und Computernerd. Eines Tages stellt sie in ihrer selbstdesignten Welt Kerrybrook gravierende Fehler fest, die eine junge Frau in der Realität das Leben kostet. Und das ist nur der Anfang, wie Jana mit Schrecken feststellen muss. Auf der Suche nach Antworten kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die viele Menschen das Leben kosten wird, wenn sie nicht verhindert wird…

Weiterlesen

Rezension: „Ich brenne für dich“ von Tehereh Mafi

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Die Rebellen von Omega Point verlieren die Schlacht gegen das Reestablishment. Der Stützpunkt wird zerstört.

Juliette überlebt den Mordversuch von Anderson. Warner rettet sie vor dem sicheren Tod und versteckt sie auf seinem Militärstützpunkt. Er gesteht ihr seine wahren Gefühle und Motive und bittet sie, gemeinsam mit ihm gegen das Reestablishment zu kämpfen. Als neue Anführerin. Doch erstmal muss Juliette rausfinden, ob ihre Freunde überlebt haben…

Weiterlesen

Rezension: „Ich fürchte mich nicht“ von Tahereh Mafi

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Ihr ganzes Leben lang wurde Juliette wie eine Aussätzige behandelt. Auch von ihrer eigenen Familie. Denn ihre Berührung ist tödlich. Deswegen wurde sie eingesperrt. Von allen anderen Menschen isoliert. Doch eines Tages wird sie befreit. Denn sie soll als Waffe missbraucht werden, um die Aufständigen in den Griff zu bekommen. Sie weigert sich. Und findet in dem Soldaten Adam einen Menschen, der zu ihr hält…

Weiterlesen

Rezension: „Ghostwalker“ von Rainer Wekwerth

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Hamburg 2047:

Seit seine Mutter nach dem Tod seines Vaters verschwunden ist, versucht der siebzehnjährige Jonas alleine über die Runden zu kommen. Seinen Lebensunterhat verdient er als sogenannter „Ghostwalker“ namens „Moonwalker“. Ghostwalker sind Boten, die in einer virtuellen Welt Nachrichten und Dokumente von Unternehmen transportieren. Denn alles andere ist zu unsicher geworden. Datendiebstahl ist gang und gäbe. Eines Tages bekommt Jonas ein lukratives Angebot, dass er unmöglich ausschlagen kann. Dass er sich damit in Lebensgefahr begibt, ist ihm nicht bewusst…

Blue ist die beste Ghostwalkerin. Eine Legende. Doch sie vermasselt den letzten Auftrag und verliert die ihr anvertraute Datei. Und einen Teil ihrer Erinnerung. Sie beschließt, die Datei wieder zurückzuholen. Doch die Datei befindet sich mittlerweile im Besitz des Ghostwalkers „Moonwalker“. Ebenfalls einer der richtig Guten. Dennoch macht sich Blue auf die Suche nach ihm….

Weiterlesen

Rezension: „Der Zwillingscode“ von Margit Ruile

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

München in der Zukunft: Das Leben ist anders, als wir es bisher kennen. Vieles ist digitalisiert. Die Menschen sind nach Sozialpunkten klassifiziert. Echte Tiere gibt es kaum noch. Nur noch mechanische Haustiere. Alles wird von einem großen System kontrolliert. Im Arbeitsleben wurden viele Menschen durch Roboter ersetzt.

Vincent ist 17 und hat nur einen niedrigen Sozialpunktestand. Studieren ist deshalb unmöglich. Er hält sich und seinen Vater mit dem Reparieren der mechanischen Haustiere über Wasser. Eines Tages kommt eine geheimnisvolle Frau mit einem besonderen Reparaturauftrag in seine Werkstatt. Und Vincent kommt einem großen Geheimnis auf die Spur: Alles Leben auf der Erde wird von einer Simulation gesteuert. Und diese Simulation will die Menschheit vernichten. Nur ein geheimnisvoller Code vermag die Simulation zu stoppen. Und Vincent ist der Einzige, der ihn finden kann…

Weiterlesen

Rezension: “ Dark Destiny“ von Jennifer Benkau

Zum Inhalt:

Joy glaubt, Neél für immer verloren zu haben. Matthial hofft, sie wieder für sich zu gewinnen. Doch Joy kann so nicht mehr weitermachen. Beim Clan zu bleiben ist keine Option. Und so macht sie sich auf eine ungewisse Reise. Als sie unterwegs erfährt, dass Neèl doch noch lebt, beschließt sie in die Stadt zurückzukehren. Sie will mit Neèl zusammen sein. Alles andere hat keinen Sinn. Als sich die beiden endlich wieder gegenüberstehen, ist es, als wären sie nie getrennt gewesen. Endlich wird alles gut. Sie sind zusammen. Das ist alles was zählt. Doch dann greifen die Rebellen die Stadt an und sie müssen fliehen….

Weiterlesen

Rezension: „Dark Canopy“ von Jennifer Benkau

Zum Inhalt:

Die Menschen haben den dritten Weltkrieg verloren. Die neuen Herrscher sind die Percents: künstlich erzeugte Menschen, die einst gezüchtet worden, um für die Menschen zu kämpfen und als Ersatzteillager zu dienen. Bis zu ihrem Aufstand und ihrem Sieg über die Menschen. Seitdem verdunkelt Dark Canopy die Welt, in der Joy – eine 19jährige Rebellin – lebt.

Nur 2 Stunden Sonnenlicht am Tag wird den Menschen zugestanden. Dann wird die Sonne wieder künstlich verdunkelt.

Die Rebellen leben ein gefährliches Leben. Denn begegnen sie einem Percent, macht dieser mit ihnen kurzen Prozess. Sie haben übernatürliche Kräfte. Ihre Sinne sind viel mehr ausgeprägt, sie sind schnell. Sie sind tödlich. Und grausam.

Bei einem Befreiungsversuch eines Clanmitglieds wird Joy geschnappt und gerät in Gefangenschaft. Sie soll als Soldatin für das Chivvy antreten und wird Neél unterstellt, der sie ausbilden soll. Im Chivvy wird mit einer brutalen Jagd mit eigens dafür ausgebildeten menschlichen „Soldaten“ an jenen Blutsonntag im August gedacht, als die Percents die Menschheit niederschlugen und das Blut der Menschen die Straßen tränkte und danach die Sonne verdunkelte. Joy ist klar, dass sie keine Chance hat. Doch fügt sie sich in ihr Schicksal. Und stellt plötzlich fest, dass Neél überhaupt kein Ungeheuer ist, sondern den Menschen sehr ähnlich und auch mit ganzem Herzen für etwas kämpft….

Weiterlesen

Rezension: „Bitterzart“ von Gabrielle Zevin

Zum Inhalt:

Die 16jährige Anya Balanchine und ihre beiden Geschwister haben kein leichtes Leben im New York 2083: Wasser und Papier sind streng reglementiert, Kaffee, Schokolade und vieles anderes ist verboten. Das ist eine schwere Zeit für die Tochter eines der größten berüchtigten amerikanischen Schokoladenimperiums. Seit dem Schokoladenverbot ist das Balanchine-Imperium illegal. Doch der Handel mit der verbotenen Schokolade ist gleichzeitig ein einträgliches Geschäft. Aber auch ein gefährliches. Zuerst wird ihre Mutter ermordet, dann ihr Vater. Nun lastet die ganze Verantwortung auf Anya, die alles tut, um ihre Geschwister zu schützen.

Eines Tages begegnet ihr Win. Ein neuer Mitschüler. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen. Doch Win ist der Sohn der Staatsanwaltschaft und damit ihr Feind….

Weiterlesen

Rezension: „Davor und Danach – Überleben ist nicht genug“ von Nicky Singer

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Unsere Welt hat sich sehr verändert. Durch den Klimawandel und die Überbevölkerung hat die Menschheit kaum noch Ressourcen. Der bewohnbare Teil der Erde ist zusammengeschrumpft. Die Länder, die ein halbwegs angenehmes Klima haben, verbarrikadieren sich vor den vielen, vielen Menschen, die ihre Länder verlassen mussten.

Die 14jährige Mhairi ist eigentlich Schottin, doch die letzten Jahre hat sie mit ihrer Familie im Sudan gelebt. Als die Situation auf der Erde immer komplizierter wird, beschließen ihre Eltern, wieder zurück nach Schottland zu gehen. Doch bevor ihnen das gelingt, sterben sie. Mhairi macht sich nun zu Fuß alleine auf den Weg nach Schottland. Ein gefährlicher Weg, doch er gelingt ihr. Trotz vieler widriger Umstände. Doch in Schottland angekommen, stellt Mhairi fest, dass die Welt nicht nur aufgrund des Klimawandels nicht mehr so ist, wie zuvor. Denn auch die Menschlichkeit ist verschwunden….

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2022 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑