Der Bücher-Blog

Monat: März 2021

Rezension: „Ghostwalker“ von Rainer Wekwerth

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Hamburg 2047:

Seit seine Mutter nach dem Tod seines Vaters verschwunden ist, versucht der siebzehnjährige Jonas alleine über die Runden zu kommen. Seinen Lebensunterhat verdient er als sogenannter „Ghostwalker“ namens „Moonwalker“. Ghostwalker sind Boten, die in einer virtuellen Welt Nachrichten und Dokumente von Unternehmen transportieren. Denn alles andere ist zu unsicher geworden. Datendiebstahl ist gang und gäbe. Eines Tages bekommt Jonas ein lukratives Angebot, dass er unmöglich ausschlagen kann. Dass er sich damit in Lebensgefahr begibt, ist ihm nicht bewusst…

Blue ist die beste Ghostwalkerin. Eine Legende. Doch sie vermasselt den letzten Auftrag und verliert die ihr anvertraute Datei. Und einen Teil ihrer Erinnerung. Sie beschließt, die Datei wieder zurückzuholen. Doch die Datei befindet sich mittlerweile im Besitz des Ghostwalkers „Moonwalker“. Ebenfalls einer der richtig Guten. Dennoch macht sich Blue auf die Suche nach ihm….

Weiterlesen

Rezension: „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ von Ciara Geraghty

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Der Tag war ganz anders geplant. Als Terrys ihren demenzkranken Vater für eine Woche aus dem Heim zu sich holt, will sie eigentlich nur aufgrund eines merkwürdigen Bauchgefühls nach ihrer besten Freundin Terry schauen. Doch dann stellt sie fest, dass Terry nicht mehr da ist. Sie hat einen Brief hinterlassen. Sie ist auf dem Weg in die Schweiz, um dort ihr Leben selbst zu beenden. Denn Iris ist schwer krank. Und sie will das tun, solange sie es noch selbst tun kann.

Iris zögert nicht lange. Kurzerhand fährt sie Iris hinterher und holt sie am Hafen von Dublin ein und beschließt, sie zu begleiten. Und sie umzustimmen. Mit jeder erdenklichen Möglichkeit….

Weiterlesen

Rezension: „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat!“ von Marc-Uwe Kling

Zum Inhalt:

Es sind Ferien. Oma und Opa passen auf ihre Enkelkinder Tiffany, Max und Luisa auf. Das ist nicht besonders anstrengend. Zumindest die beiden Größeren – Max und Luisa – sind den ganzen Tag vertieft in ihre Onlinespiele und Musikhören.

Doch dann drückt Oma einen Knopf am Computer und plötzlich ist das Internet weg. Und nicht nur bei ihnen. Nein, auf der ganzen Welt ist das Internet plötzlich weg. Nun ist guter Rat teuer: wie kriegen wir nun die Zeit rum ohne das Internet?

Weiterlesen

Rezension „Wintereis“ von Peter van Gestel

Zum Inhalt:

Amsterdam Winter 1947. Der zweite Weltkrieg ist endlich vorbei. Doch das Leben, dass die Menschen früher kannten, ist nach dem Krieg ein anderes. Bittere Armut. Fast jeder hat auf die ein oder andere Art den Verlust eines oder mehrerer geliebter Menschen zu beklagen.

In diesem Winter ist es bitterkalt auf den Straßen von Amsterdam. Kalt und trostlos. Der 12jährige Thomas lebt seit dem Tod seiner Mutter mit seinem Vater in sehr ärmlichen Verhältnissen. Er ist oft allein und auf sich gestellt. Eines Tages lernt Thomas den gleichaltrigen Zwaan und seine Cousine Beth kennen. Und plötzlich ist dieser kalte und düstere Winter doch nicht mehr so trostlos. Freude und Hoffnung halten Einzug in das triste Leben, das Thomas in den letzten Jahren ein stetiger Begleiter war…

Weiterlesen

Rezension: „Die Verlorenen“ von Stacey Halls

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

London 1754: Bess ist ungewollt schwanger. Nicht verheiratet. Im London des 18.Jahrhunderts ist das ein Problem. Besonders dann, wenn man zu den Ärmsten in der Bevölkerung gehört. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als die kleine Clara kurz nach ihrer Geburt in ein Kinderheim zu geben. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Tochter wieder zu sich zu holen. Nach sechs Jahren ist es endlich soweit. Doch als Bess im Foundling House ankommt, erfährt sie, dass ihre Tochter bereits vor sechs Jahren von einer ihr unbekannten Frau abgeholt wurde. Bess ist verzweifelt und macht sich auf die Suche nach ihrer Tochter…

Weiterlesen

Monatsrückblick: Februar 2021

Ihr Lieben,

der kürzeste Monat  des Jahres ist vorbei und nun kann ich mich endlich auf den Frühling einstellen. Nach all den Schneemassen gab es ja schon ein paar frühlingshafte Tage und der Sonnenschein hat wirklich mir gut getan. Bei uns auf der Rinderweide um die Ecke sind dieser Tage auch gleich drei süße Kälbchen geboren. Ich freue mich sehr auf den Frühling.

Der Februar hat mir ein paar neue Bücher beschert: ich habe viel ertauscht, zwei Bücher gekauft, eines geschenkt bekommen und vom Piper Verlag ist unverhofft ein Rezensionsexemplar eingetroffen.

Insgesamt 8 Bücher sind bei mir neu eingezogen:

Weiterlesen

© 2021 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑