Der Bücher-Blog

Kategorie: Liebe & Erotik (Seite 1 von 10)

Rezension: „Touch of Pain“ von Linda Mignani

Zum Inhalt:

Richard und Carolina könnten ein glückliches Paar sein. Sie haben keine finanziellen Sorgen, ein wunderbares Heim, sie lieben sich. Trotzdem steht ihre Ehe auf der Kippe. Im Bett funktioniert es einfach nicht. Keiner von beiden spricht über seine Bedürfnisse. Beide schauen tatenlos zu, wie ihre Ehe den Bach runter geht. Richard vermutet bei Carolina geheime Bedürfnisse, die auch seinen ähnlich zu sein scheinen. Also setzt er alles auf eine Karte und entführt sie kurzerhand in ein geheimes BDSM-Resort, um ihre Bedürfnisse zu wecken…

Weiterlesen

Rezension „Maybe Now“ von Colleen Hoover

Zum Inhalt:

Eigentlich könnte alles zwischen Sydney und Ridge super sein. Er hat sich Maggie getrennt und die beiden sind jetzt offiziell zusammen. Doch Maggie loslassen kann Ridge nicht. Viel zu lange war sie Teil seines Lebens. Abgesehen davon ist die WG die einzige Familie, die die todkranke Maggie hat.

Maggie versucht, ihr Leben ohne Ridge zu leben. Immer mit dem Gedanken an ihren Tod im Hintergrund. Und doch versucht sie, die ihr verbleibende Zeit auszukosten. Beim Fallschirmspringen lernt sie Jake kennen und es funkt zwischen ihnen. Doch dann wird sie wieder krank und weist Jake zurück…

Weiterlesen

Rezension: „Unerwartet geliebt“ von Sarah Saxx

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt: Dawn flieht vor ihrem gewalttätigen Partner Victor quer durch Amerika. Der Zufall führt sie zur Monkey Bar in Greenwater Hill. Beim Versuch, sich heimlich in die Bar zu schleichen, wird sie vom Besitzer Bruce erwischt. Sie beteuert, nichts stehlen wollen, aber keinen anderen Ausweg zu haben, als sich dort zu verstecken. Bruce glaubt der jungen verängstigten Frau und beschließt, ihr bei sich ein Dach über dem Kopf zu geben. Etwas an ihr fasziniert Bruce und im Lauf der Zeit kommen sich die beiden näher und Dawn fasst langsam Vertrauen. Doch dann taucht Victor plötzlich auf….

Weiterlesen

Rezension: „Truly“ von Ava Reed

Zum Inhalt:

Andie zieht nach dem Tod ihrer Mutter zum Studium nach Seattle. Doch der Start ist mehr als holperig. Kein Geld, kein Job, keine Wohnung. Kein leichter Start in einen neuen Lebensabschnitt. Doch dann kommt Andie der Zufall zu Hilfe. Sie bekommt einen Job in einer angesagten Location in Seattle. Zumindest das Problem ist gelöst. Aber es gibt einen Haken: Dort arbeitet auch Cooper. Der Cooper, der sie so sehr fasziniert. Der aber sehr zurückhaltend ist. Denn auch er hat tiefe Wunden…

Weiterlesen

Rezension: „Das erste Date“ von Natalie Rabengut

Zum Inhalt:

Das Leben von Studentin Mo versinkt gerade im Chaos. Frisch getrennt von ihrer langjährigen Beziehung und gestresst mit ihrem Umzug in eine reine Jungs-WG und der Suche nach einem gutbezahlten Studentenjob, hat sie eigentlich keinen freien Kopf für einen weiteren Mann in ihrem Leben. Doch Daniel – dem sie zufällig begegnet – hat beschlossen, die junge Frau für sich zu gewinnen. Du er bekommt immer, was er will. Egal wie sehr sich Mo dagegen wehrt… sie hat nicht den Hauch einer Chance….

Weiterlesen

Rezension: „Und leise rieselt der Schnee am 21. November“ von Elisabeth von Sydow

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Ebha leidet unter dem Tod ihrer geliebten Schwester Brianna. Sie ist an den Komplikationen einer Teil-Organspende für Ebha gestorben. Ihr Tod für Ebhas Leben. Das kann Ebha sich nicht verzeihen.

Zwei Jahre nach ihrem Tod sucht Ebha Ref auf. Den Mann ihrer Schwester, um mit ihm gemeinsam eine Wunschliste von Brianna und sich abzuarbeiten. Doch Ref reagiert feindselig, er kann ihr den Tod Briannas nicht verzeihen. Doch Ebha lässt nicht locker…

Weiterlesen

Rezension: „Und wenn sie tanzt“ von Susan Elizabeth Phillips

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Seit die 35jährige Tess ihren Mann verloren hat, ist in ihrem Leben nichts mehr so wie es war. Sie beschließt, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und ins abgelegene Runaway Mountain zu ziehen. Eine kleine Hütte auf einem Berg soll ihr Zufluchtsort werden. Hier will sie in Ruhe um ihre große Liebe trauern. Auf ihre Art. Beim tanzen im Regen zu lauter Musik.

Doch Künstler und Nachbar Ian North ist die Musik und Tess ein Dorn im Auge. Am liebsten wäre es ihm, sie würde dahin verschwinden, wo der Pfeffer wächst. Doch dann beschließt das Schicksal das Leben der beiden gehörig durcheinander zu wirbeln…

Weiterlesen

Rezension: „Dangerous Gift“ von Sarah Saxx

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar/Verlinkung]

Zum Inhalt:

Eden ist Single. Und sie beneidet ihre beste Freundin April so sehr um ihren Verlobten. Sie hätte so gerne auch jemanden an ihrer Seite. Als ihr ein unbekannter Verehrer anfängt wundervolle Liebebriefe vor die Tür zu legen, glaubt sie, endlich jemanden gefunden zu haben. Endlich scheint alles gut zu werden.

Doch Samuel ist nicht der für den er sich ausgibt. Und als erst April überfallen wird und Eden ein Unbekannter auflauert, wird Eden klar, das hier eben nicht alles gut zu sein scheint….

Meine Meinung:

Wie immer: toller Schreibstil! Schon nach wenigsten Seiten war ich ganz in der Geschichte gefangen. Das Cover gefällt mir auch gut und passt zur Geschichte. Und macht sich hübsch in meinem Bücherregal.

Eden und April sind beste Freundinnen und haben einen wirklich schönen Umgang miteinander. Und auch Aprils Verlobter Declan hat das Herz am rechten Fleck. Es hat richtig Spaß gemacht, das Dreiergespann zu begleiten.

Eden fand ich am Anfang ein wenig naiv. Vor allem, als Samuel ihr (noch unbekannt) die Kette geschenkt hat. Ich glaube, ich wäre viel zu misstrauisch gewesen, sie gleich umzulegen.

Aber als ihr später klar wird, in welcher vertrackten Situation sie sich befindet, entwickelt sie sich zu einer toughen und mutigen jungen Frau. Das hat mir gut gefallen. Da fand ich sie dann auch gleich viel sympathischer.

Die Geschichte unterscheidet sich durch die Spannungselemente von einem klassischen Liebesroman. Und das hat mir gut gefallen. Ich mag es sehr, wenn eine Geschichte sowohl über Liebe und ausgesprochen „nette“ Bettszenen verfügt, aber gleichzeitig auch ein gewisses Tempo in Verbindung mit einer guten Portion Spannung an den Tag legt.

Und machen wir uns nicht vor: Hunter ist definitiv echt heiß. Zu dem würde ich auch nicht nein sagen. Gerade seine dunkle Ausstrahlung macht ihn so unwiderstehlich. Und er trägt das Herz am rechten Fleck. Eine perfekte Kombination.

Tatsächlich habe ich das Buch ziemlich schnell verschlungen.

Mein Fazit:

Ein schöner und gleichzeitig spannender Liebesroman mit einer unterhaltsamen Story und (mit Ausnahme der Bösewichte) sympathischen Charakteren. Eine locker-leichte Geschichte fürs Herz.

Ich bedanke mich herzlich bei Sarah Saxx für das Rezensionsexemplar.

« Ältere Beiträge

© 2020 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑