Buchspinat

Der Bücher-Blog

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 4)

Rezension: „Edelherb“ von Gabrielle Zevin

Zum Inhalt:

Anya flieht aus der Jugendanstalt nach Mexico auf eine Kakaoplantage. Dort findet sie so etwas wie eine Familie. Sie vermisst Win schmerzlich, aber ihre Entscheidung war notwendig. Auch wenn es wehtut. Doch nach einem Mordanschlag ist ihr klar, sie kann sich nicht ewig verstecken. Sie muss zurück nach New York und sich ihren Feinden stellen… Und auch Win…

Weiterlesen

Rezension: „Moodboards: Wünsche visualisieren und verwirklichen“ von Marianne Salentin-Träger & Anja Jahn

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Vor etwas mehr als zwei Jahren fragte mich ein guter Freund, wie ich mir mein perfektes Leben erträumen würde. Wie es aussehen würde. Ich hatte damals ziemlich klare Vorstellungen von den Menschen, die mich in diesem Leben begleiten sollten und von meinem Zuhause. Gleichzeitig war die Realität davon mehr als nur ein wenig von diesem Traum entfernt. Er hat damals zu mir gesagt: „Mach diese Träume groß, rede darüber und visualisiere sie. Erzähle sie immer und immer wieder, dann kommen sie in Dein Leben“. Das hat sich für mich im ersten Moment ein wenig – nennen wir es mal – schräg angehört und doch war ich neugierig genug, es einfach mal zu probieren. Ich hatte auch nichts mehr zu verlieren, es musste sich dringend etwas in meinem Leben ändern und so habe ich gedacht: „Mache ich doch einfach mal so“.

Weiterlesen

Rezension „Mein Jahr mit dir“ von Julia Whelan

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Für die junge Amerikanerin Ella erfüllt sich ein Traum: sie bekommt ein Stipendium für Oxford. Studienschwerpunkt: Klassische Englische Literatur

Kaum in Oxford angekommen, lernt sie Jamie kennen und kann ihn überhaupt nicht leiden. Doch Jamie hat mehr Tiefgang, als Ella vermutet und der Zufall will, dass es unvermeidbar ist, dass sie sich permanent begegnen. Es kommt, wie es kommen muss: zwischen den Beiden entbrennt eine Leidenschaft und sie beginnen einen Affäre. Mit klaren Regeln. Auf keinen Fall eine Beziehung. Die will keiner von beiden. Ella nicht, weil sie im Juni wieder zurück in die Staaten muss und sich auf ihre politische Karriere konzentrieren will und Jamie nicht, weil er ein Geheimnis hat, dass er nicht ewig vor Ella verbergen kann….

Weiterlesen

Blogger Adventskalender 2018: Türchen 21

Ihr Lieben,

habt einen wundervollen Dezember ohne allzuviel Streß und mit heimeligen Weihnachtsvorbereitungen.

Auch in diesem Jahr nehme ich wieder teil am Adventskalender, den unsere liebe Mona vom Tintenhain organisiert hat.

Ich hoffe sehr, Euch begleiten ein paar Kekse und andere Leckereien am letzten Freitag vor Heiligabend. Meist hat man ja eine Menge Stress an diesen Tagen. Das finde ich sehr schade, denn eigentlich sollte diese Zeit doch besinnlich sein. Man sollte zur Ruhe kommen und Zeit mit seinen Lieben verbringen.

An der Weihnachtszeit liebe ich es besonders Zuhause zu werkeln. Zu kochen und backen, Geschenke basteln. Gemütlich Zuhause mit Weihnachtsmusik und weinhachtlichen Leckereien.

In meinem heutigen Türchen findet Ihr meine drei allerliebsten Bratapfel-Rezepte.

Bratäpfel sind eine klassische Weihnachts-Leckerei, die meist ohne viel Aufwand geht und in vielen Variationen möglich ist:

Schneller Bratapfel:

Den Apfel einfach aushöhlen und mit kleingeschnitten Dominosteinen füllen.

In eine Auflaufform und 15 Minuten mit 200 °C im Ofen backen. Fertig!

Dazu schmeckt Vanillesauce unheimlich gut.

Natürlich gibt es auch noch viele andere Varianten… ich hatte mal eine mit in Rum eingelegtem Marzipan…. saulecker, allerdings war ich nach einem Apfel ein wenig beschwippst…. und ich hatte ziemlich viele gemacht… naja…wie der Rest des Abends verlaufen ist, könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen….. *nach dem Rezept krame …. ah, da ist es ja*

Bratapfel mit Rumrosinen und Marzipan:

Zutaten:

4 Äpfel (Sorte nach Geschmack)

50 g Rosinen

5 cl Rum

100 g Marzipanrohmasse

Zubereitung:

Die Rosinen mit dem Rum vermengen und nach Belieben entweder sofort mit dem Marzipan vermischen oder ein Weilchen ziehen lassen und erst später mit dem Marzipan vermengen und die ausgehöhlten Äpfel damit füllen.

Und wieder: Ab in eine Auflaufform und 15 – 20 Minuten mit 200 °C im Ofen backen. Fertig!

 

Klassischer Bratapfel „natur“ mit Zimt & Zucker:

Den Apfel einfach aushöhlen und gar nicht füllen.

In eine Auflaufform und 15-20 Minuten mit 200 °C im Ofen backen.

Nach dem Backen mit Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Fertig!

Da die Backzeiten ofenabhängig sind, gilt als Faustregel bei allen Rezepten, dass die Äpfel fertig sind, wenn die Schale aufplatzt.

Ein paar Ideen zum Füllen habe ich noch:

  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Mandeln
  • Cranberrys
  • in Rum oder anderem Alkohol eingelegte Früchte wie z.B. Rosinen
  • Honig
  • Marzipan
  • Marmelade

Natürlich sind Eurer Kreativität beim Füllen der Äpfel überhaupt keine Grenzen gesetzt. Schaut einfach, was Ihr gerne mögt und dann kann das fröhliche Apfelfüllen losgehen 🙂

Morgen könnt Ihr das Türchen dann bei Nadines bunte Bücherwelt öffnen.

 

Habt ein wundervolles Weihnachtsfest mit all Euren Lieben. Ich umarme Euch aus der Ferne.

Liebste Grüße

Eure Nici

 

 

 

 

 

 

 

Rezension: „Vox“ von Christina Dalcher

Zum Inhalt: Seit die neue Regierung an der Macht ist und der Präsident mehr oder weniger von dem ultrarechten Reverend Carl gelenkt wird, sind die Rechte aller Frauen in Amerika komplett beschnitten. Kein Wahlrecht, keinen eigenen Beruf mehr, kein eigenes Konto. Für alles brauchen sie die Erlaubnis ihres männlichen Vormundes. Entweder Mann oder Vater oder Bruder oder Onkel. Nicht nur dass, sie werden alle mit sogenannten „Wortzählern“ ausgestattet. Das Kontingent von 100 Wörtern pro Tag für jede weibliche Person darf nicht überschritten werden, sonst bekommen die Frauen die Folgen in Form eines immer stärker werdenden Stromschlags zu spüren. Folgsame Ehefrauen, die sich nur um Haushalt und Kindererziehung kümmern und ansonsten still und brav ihren Männern folgen, ist das erklärte Ziel der „Reinen“. Männer und Frauen, die gleichgeschlechtliche Beziehungen pflegen, kommen in Internierungslager, bis sie sich freiwillig der Bewegung anschließen und der Homosexualität abschwören.

Jean war vorher eine bekannte und talentierte Wissenschaftlerin. Jetzt ist sie nichts mehr. Nur noch Ehefrau und Mutter ohne eigene Stimme.  Ihren Mann scheint sie nicht mehr zu kennen. In seiner Tätigkeit in hohen Regierungskreisen ist es für ihn zwingend notwendig, sich keine Feinde zu machen und so scheint er dem Regime widerstandslos zu folgen. Doch Jean will nicht kampflos aufgeben. Soll ihre kleine Tochter Sonia niemals frei reden dürfen? Niemals lesen dürfen oder die Chance auf einen Beruf und freie Entscheidung erhalten?

Als der Präsident der vereinigten Staaten in einer persönlichen Angelegenheit dringend ihren Expertenrat und ihr Wissen braucht, sieht Jean ihre Chance, für sich, für ihre Tochter und für alle Frauen Amerikas zu kämpfen….

Weiterlesen

Monatsrückblick: September 2018

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, ich bin etwas spät dran mit dem Rückblick für den Monat September, aber besser spät als nie.

Der September war irgendwie noch gar kein Herbst, sondern immer noch wie Sommer – was für wundervolles Wetter.

Das bedeutet allerdings auch, dass mein Plan, mich drinnen einzukuscheln mit Tee und Buch bei Stubenhockerwetter nicht in die Tat umgesetzt werden konnte. Naja, das passiert dann vermutlich im Oktober.

Lesetechnisch sah es wie folgt aus: Weiterlesen

Rezension: „Kathy Willow und der goldene Junge“ von Mary Black Rose

Zum Inhalt:

Am liebsten würde Kathy von Zuhause weglaufen. Ihr Vater und ihre Stiefmutter bevorzugen ständig ihren kleinen Halbbruder und sie selber wird mehr oder weniger vernachlässigt. Gerade, als sie ihren Plan in die Tat umsetzen will, wird ein neues, ganz besonderes Fohlen auf ihrer Ranch geboren. Es sieht nicht so aus, als würde der Kleine die erste Nacht überleben, doch Kathy weicht ihm nicht von der Seite. Irgendetwas an ihm ist etwas ganz besonderes und Kathy schließt ihn augenblicklich in ihr Herz. Dabei ahnt sie nicht, welche großartigen und phantastischen Abenteuer diese Freundschaft für sie bereithalten wird.

Weiterlesen

Rezension: „Putzfrau bei den Beatles“ von Birgit Rabisch

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar & Verlinkung]

Zum Inhalt:

Jana möchte Schriftstellerin werden. Doch ihre Eltern möchten diese brotlose Kunst nicht unterstützen. Also bleibt Jana nichts anderes übrig, als sich einen Nebenjob zu suchen. So landet sie schließlich in der Yellow Submarine.

Eigentlich ist die Yellow Submarine eine alte quietschgelbe Villa in Hamburg, doch die Bewohner – vier Alt-68iger, haben sie liebevoll umgetauft. Und sich selbst gleich dazu. Sie nennen sich Ringo, Paul, George und John und waren Ende der 60iger eine Beatles-Coverband und schwelgen immer noch in Erinnerung an die glorreichen alten Zeiten. Und bringen mit ihrer schrulligen Art Janas Leben ein wenig durcheinander. Als schließlich der zwölfjährige Leander auftaucht und behauptet, Pauls Sohn zu sein, ist das Chaos bei den älteren Herrschaften perfekt….

 

Weiterlesen

Rezension: „Mix Dich schlank“ von Daniela und Tobias Gronau

[Werbung, da Verlinkung]

Auf das Kochbuch „Mix Dich schlank“ war ich schon eine ganze Weile sehr gespannt und habe mich sehr gefreut, als es vor einigen Tagen bei mir eingezogen ist.

Ich liebe Kochbücher. Keine Ahnung warum, aber wenn ich die Wahl habe, stöbere ich lieber durch ein Kochbuch, als mir im Internet Rezepte rauszusuchen oder mir Kochvideos anzuschauen. Da mag ich es lieber klassisch.

Gesunde Ernährung finde ich wichtig und möchte auch, dass meine Kinder einen Blick darauf bekommen, wie viel Spaß es macht, sich gesund und ausgewogen zu ernähren.

„Mix dich schlank“ ist ein Low-Carb-Kochbuch für den Thermomix. Nutzbar sowohl für den TM 31 als auch für den TM 5.

Weiterlesen

Buchspinat und die DSGVO – Blogumzug

Ihr Lieben,

die DSGVO ist in aller Munde und wie so viele andere Blogger habe ich mich entschieden, mit meinem Blog umzuziehen. Denn Aufhören war keine Option. Dafür liegt mir Buchspinat viel zu sehr am Herzen.

Ab sofort findet Ihr also meinen Blog auf https://buchspinat.de/

Der Umzug war eine ziemlich spontane Geschichte letzte Woche Samstag und ich bin auch noch nicht ganz fertig. Ich hoffe sehr, dass ich es schaffe, Euch mit rüberzunehmen. Wenn nicht, dann müsst Ihr mich dort besuchen und Euch wieder in den Verteiler eintragen.

Ich würde mich freuen, Euch dort auch wieder begrüßen zu dürfen.

Umarmung!

Eure Nicole

« Ältere Beiträge

© 2019 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑