Der Bücher-Blog

Monat: April 2024

Rezension: “Liebe ist wie Drachensteigen” von Ashley Herring Blake

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Seit Hadley erfahren hat, dass ihr Vater ihre Mutter betrogen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Die Familie zieht um und Hadley wird an der neuen Schule sehr schnell, als das Mädchen bekannt, dass kein Problem hat, mit den Jungs rumzumachen.
Das ist ihr egal. Denn an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht mehr…

Als Hadley Sam begegnet, verliebt sie sich doch in ihn. Und er sich in sie. Doch er hat auch ein Geheimnis. Und wenn das ans Licht kommt, dann verliert er Hadley höchstwahrscheinlich.

Und wie es meistens mit Geheimnissen ist…eines Tages kommen sie doch ans Licht…

 

Meine Meinung:

Ich bin über „Liebe ist wie Drachensteigen“ in meinem Lieblingsantiquariat gestolpert und das Cover ist einfach nur wunderhübsch. Nachdem mich dann auch noch der Klappentext überzeugt hat, durfte es bei mir einziehen. Weiterlesen

Rezension: “Liebe wird aus Mut gemacht” von Catharina Junk

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Nina hat überlebt. Die Leukämie ist überstanden. Sie gilt als geheilt. Eine zweite Chance. Einfach wieder leben. So meint man. Doch so einfach ist es nicht. Denn Nina hat Angst. Angst vor einem Rückfall. Angst, all den Schrecken ein zweites Mal erleben zu müssen. Angst vor dem Tod.
Es ist nicht so einfach, wieder zu leben. Doch Nina bleibt nichts anderes übrig und so fängt sie langsam wieder an, in ihrem neuen Leben anzukommen. Und dann begegnet ihr Erik, den sie toll findet. Aber ihr fehlt der Mut, sich ganz auf das „Leben danach“ einzulassen…

Meine Meinung:

Ich habe die sehr sympathische Autorin Catharina Junk auf der Leipziger Buchmesse 2018 bei einer Lesung erleben dürfen und  bin neulich über ihr Buch „Liebe wird aus Mut gemacht“ gestolpert. Weiterlesen

Rezension: “Valentina Amor. All you need is love” von Sarah M. Kempen

[Rezensionsexemplar – E-Book]

Zum Inhalt:

Liebesgott Amor hat Liebeskummer. Seine Frau Psyche braucht eine Auszeit und hat das gemeinsame Zuhause im Olymp verlassen. Amor igelt sich ein, isst den ganzen Tag Eiscreme, schaut Liebesfilme und vernachlässigt seinen jahrhundertealten Job, den Menschen die Liebe zu bringen.

Tochter Valentina wittert ihre große Chance, endlich mit der Ausbildung zur Liebesgöttin beginnen zu dürfen. Bisher hat Großmutter Aphrodite das immer abgelehnt, doch diesmal lässt Valentina nicht locker. Aphrodite willigt ein und schickt Valentina zu den Menschen. Genauer gesagt an eine Highschool und sie muss den Philemon mit seiner besten Freundin vereinen. Ein Klacks, denkt Valentina. Doch der Auftrag ist wesentlich kniffliger als gedacht.

Meine Meinung:

Ich bin beim Stöbern bei Netgalley über das Buch gestolpert, weil mir das bildhübsche Cover ins Auge gestochen ist und sich der Klappentext schon unterhaltsam liest.
Und tatsächlich hat mich meine Vermutung nicht getäuscht. Die Geschichte ist kurzweilig und mit 171 Seiten nicht allzu lang.

Valentina ist davon überzeugt, eine großartige Liebesgöttin zu werden. Wie schwer kann das denn auch schon sein, denkt sie sich und studiert seit frühster Jugend Liebesfilme, Liebesbücher, Liebeslieder.

Doch die Realität sieht ein wenig anders aus, das muss Valentina gleich schon am ersten Schultag schmerzlich erfahren. Die Teenager finden sie wunderlich. Und dem anderen einfach sagen, dass man ihn liebt, ist keine gute Option. Das lernt Valentina sehr schnell auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise. Also unterhaltsam für den Leser. Für Valentina eher nicht so. Die Menschen sind so ganz anders, als sie sie sich und ihre Handlungsweisen vorgestellt hat und sie ist relativ schnell überfordert und ratlos.

Aber Valentina findet eine Freundin und die unterstützt die Liebesgöttin in Spe tatkräftig.

Mein FAZIT:

Die Geschichte ist sehr lustig und unterhaltsam und leicht zu lesen mit einem angenehmen Schreibstil. Valentina ist ein liebes Mädchen und versucht, auch als es schon hoffnungslos erscheint, weil einfach furchtbar viel schief gegangen ist, ihren Auftrag zu erfüllen.

Die Welt der Götter ist sehr, sehr lustig dargestellt und hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht.

Herzlichen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.

 

Monatsrückblick: März 2024

Ihr Lieben,

ich wünsche euch noch schöne Ostern. Dieses Jahr gab es bei mir nur Sparprogramm. Aber immerhin habe ich es am Ostersamstag geschafft, ein paar Eier zu färben.

Draussen blühen jetzt endlich die ganzen Frühlingsblumen, das mag ich ziemlich gerne.  Der Balkon ist hübsch gemacht und meine Leseliege steht schon bereit. Von mir aus kann die Balkon-Lesezeit jetzt losgehen.

Eingezogen sind im März auch wieder einige Bücher, ich war nämlich mit meiner Tochter im Second-Hand Kaufhaus shoppen und dort haben sie eine gut sortierete Buchabteilung und einen Schnäppchenbereich, in dem die Bücher nur 0,10 € das Stück kosten. Nicht so gut, wenn man eigentlich seinen Sub abbauen möchte. Aber wem erzähle ich das….

Weiterlesen

© 2024 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑