Buchspinat

Der Bücher-Blog

Schlagwort: Rechtsextremismus

Rezension: „Liverpool Street“ von Anne C. Voorhoeve

Zum Inhalt:

Berlin 1939 im Winter:

Die Machtergreifung der Nazis hat das Leben von Ziska und ihrer Familie überschattet. Doch noch hoffen die Eltern, dass es nicht allzu schlimm wird. Als ihnen klar wird, in welcher Gefahr sie tatsächlich schweben, ist es für eine Ausreise aus Deutschland längst zu spät. Doch es gelingt ihnen noch, Ziska auf einem Kindertransport anzumelden und das 11jährige Mädchen reist ganz allein nach England. Sie ist zuerst guter Dinge. Sie will unbedingt ihre Eltern und ihre beste Freundin nachholen, doch die Monate vergehen, die Situation in Deutschland wird immer auswegloser und irgendwann muss sie sich damit auseinandersetzen, dass sie ihre Familie und Freunde vielleicht niemals wiedersehen wird….

Weiterlesen

Gedanken zur Bundestagswahl 2017

Normalerweise findet Ihr hier auf der Seite Rezensionen und jede Menge Büchertipps. Keine Angst, die Tipps findet Ihr diesmal auch wieder – allerdings diesmal erst am Ende des Artikels. Zuerst mag ich heute über etwas anderes schreiben: Weiterlesen

Rezension „The hate U give“ von Angie Thomas

Zum Inhalt:

Starr lebt in zwei Welten: Da ist zum einen Garden Heights – das „Ghetto“, das fast ausschließlich von Schwarzen bevölkert ist, das Viertel in dem ihr Vater seinen Lebensmittelladen betreibt und Starr mit ihren Geschwistern zu Hause ist.

Und dann ist da noch die Privatschule, auf die Star geht. Dort ist sie das einzige schwarze Mädchen unter lauter Weißen, hat „weiße“ Freundinnen und einen „weißen“ Freund – das darf ihr Vater im Übrigen niemals herausfinden….

Starr vermeidet es, die beiden Welten zu mischen und keiner Welt fühlt sie sich wirklich zugehörig.

Eines Abends geht sie in Garden Heights auf eine Party. Eigentlich sollte es ein schöner Abend werden, doch er endet in einer Katastrophe. Als ihr bester Freund Khalil Starr heimbringt, werden die beiden von der Polizei angehalten. Eine Routinekontrolle – die jedoch katastrophal endet.

Khalil wird vor ihren Augen erschossen und nur Starr und der Polizist wissen, was wirklich in dieser Nacht passiert ist.

Die Medien reißen sich um die Story. Es scheint, als hätte der Polizist in Notwehr gehandelt. Und Khalil wird als Verbrecher dargestellt.

Starr weiß nicht, was sie tun soll. Schweigen oder endlich ihre Stimme erheben und aller Welt erzählen, was mit Khalil an dem Abend wirklich geschehen ist? Weiterlesen

© 2019 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑