Buchspinat

Der Bücher-Blog

Rezension: „Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens“ von Kate Gross

Zum Inhalt: Das Leben von Kate Gross scheint perfekt: sie hat die große Liebe ihres Lebens gefunden, zwei wundervolle Söhne bekommen und ist beruflich sehr erfolgreich. Kurz nach einer beruflich bedingten Reise bricht sie jedoch zusammen. Im Krankenhaus erfährt sie, dass sie unheilbar an Darmkrebs erkrankt ist und ihr nicht mehr viel Zeit bleiben wird. Kate Gross beginnt zu schreiben, um ihrer Familie von sich zu erzählen und hinterlässt ihnen so ein wundervolles Andenken…

WP_20160720_08_20_46_Raw_LI

Meine Meinung: Ich möchte das Buch nicht bewerten, denn wie steht mir eine Bewertung über das Leben (und Sterben) einer anderen Person zu – gerade weil es eben keine „fiktive“ Geschichte ist. Ich kann nur soviel schreiben: Kate Gross hat mit diesem Buch Abschied genommen, Abschied von einem erfüllten und viel zu kurzem Leben und von ihrer Familie. Ihr Abschied wird ergänzt durch viele persönliche Fotos, die dem Leser einen kleinen Einblick in das Leben dieser starken Frau geben. Ein Abschied, der zu Tränen rührt!

 

2 Kommentare

  1. …ich finde es gut, dass du bewusst keine subjektive Bewertung abgegeben hast, gerade bei so einem empfindlichen Thema…ich denke, dass die Leute, welche das Buch lesen, dies aus einem guten Grund tun und sich nachher (wie du schon geschrieben hast) ihre eigene Meinung dazu bilden sollten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑