Buchspinat

Der Bücher-Blog

Rezension: „Begin Again“ von Mona Kasten

Zum Inhalt:

Allie kann endlich durchatmen. Sie hat es geschafft und einen Studienplatz in dem kleinen Städtchen Woodshill ergattert. Endlich ist sie frei und weit weg von ihrer Familie. Endlich kann sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

Nun braucht sie nur noch eine eigene Wohnung. Doch das gestaltet sich schwieriger als erwartet und es hagelt eine Absage nach der nächsten. Lange kann sie sich das Hotelzimmer nicht mehr leisten. Da entdeckt sie die Anzeige für eine WG.

Der Typ, der ihr die Tür öffnet, verschlägt ihr schon in den ersten Sekunden den Atem. Ein Bad Boy wie er im Buche steht.

Kaden willigt widerwillig ein und lässt Allie bei sich einziehen. Doch es gibt Regeln! Viele Regeln. Denn Allie lässt ihn auch nicht so kalt, wie er gerne tut. Doch auch Kaden hat eine Vergangenheit und muss sich schützen…

Meine Meinung:

Allie ist ein niedliches Mädchen. Ihre Familie hat ihr das Leben sehr schwer gemacht und nun versucht sie, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und endlich auf eigenen Beinen zu stehen.

Sie trägt einigen Ballast mit sich rum und versucht, endlich sich selbst zu finden. Dass sie sich gleich zu Beginn unsterblich in Kaden verliebt, ist ziemlich ungünstig. Schließlich zeigt er ihr mehr als deutlich, dass er sie nicht will.

Kaden hat auch sein Päckchen zu tragen. Seit er seine erste große Liebe verlor, will er niemanden mehr an sich heranlassen. Und Allie schon gar nicht.

Doch gegen seine Gefühle kann man sich nicht wirklich wehren. Man hat ja doch keine Chance. Wenn man sich verliebt, verliebt man sich. So einfach ist das.

Ich mag Allie und Kaden. Ich habe eine Weile gebraucht, um in der Geschichte anzukommen, aber ab der Hälfte war ich ganz gefesselt von ihr. Der Schreibstil ist super, die beiden Protagonisten und auch ihre Freunde sind sehr, sehr sympathisch.

Mein FAZIT: Eine wunderbare Liebesgeschichte!

Rezension: „Nur drei Worte“ von Becky Albertalli

Zum Inhalt:

Simon ist homosexuell, das weiß er schon eine Weile. Doch geoutet hat er sich noch nicht wirklich. Durch einen Zufall kommt er per Email mit Blue in Kontakt. Blue ist ebenfalls schwul – doch das Beste ist, er geht ebenfalls auf die gleiche Highschool. Simon und Blue beginnen, miteinander zu schreiben. Und Simon schließt Blue immer mehr in sein Herz. Doch die Sache hat einen Haken: Simon weiß nicht, wer Blue in Wirklichkeit ist. Blue gibt sich nicht zu erkennen – zumindest nicht äußerlich. Seine Gedanken und Gefühle zeigt er Simon schon – in den Emails. Doch ein reales Treffen will er noch nicht.

Eines Tages ist Simon jedoch unachtsam und seine Emails an Blue fallen einem Klassenkameraden in die Hände, der ihn zu erpressen versucht….

Meine Meinung:

Simon ist ein sympathischer Junge, der das Herz am rechten Fleck trägt. Er hat eine liebevolle Familie und wunderbare Freunde, die immer zu ihm halten. Dennoch fällt es ihm, schwer, sich zu outen. Dabei würde er zu gerne die Wahrheit sagen.

Als Blue in sein Leben kommt, stellt Simon fest, dass man sich auch in Worte und Gedanken eines anderen Menschen verlieben kann – auch wenn man keine Ahnung hat, wer dieser Mensch in Wirklichkeit ist. Und dass er unbedingt will, dass die ganze Welt von seiner Liebe erfährt. Doch er möchte den Zeitpunkt gerne selbst bestimmen. Doch das nimmt ihm dann jemand anders aus der Hand und tritt damit eine Lawine los und Simon muss auf die harte Tour lernen, für sich selber einzustehen und den Kopf oben zu halten.

Ein Roman, der viele verschiedene Themen in einer wunderbar geschriebenen Geschichte behandelt:

Erwachsen werden, die erste Liebe, Freundschaft, Mobbing, Homosexualität.

Ein wunderbarer Jugendroman. Empfehlenswert!

 

Monatsrückblick: Juni 2018

Hallo Ihr Lieben,

der Juni war ja wettertechnisch fast genauso toll wie der Mai – zumindest hier in Braunschweig.

Nun haben bei uns die Sommerferien begonnen und ich muss nur noch 3 Wochen arbeiten bis zu meinem Sommerurlaub.

Wann habt Ihr Urlaub? Fahrt Ihr weg oder verbringt Ihr die Ferien auf Balkonien?

Ich werde dieses Jahr nicht wegfahren, sondern mit den Kids ein paar Tagesausflüge machen.

Gelesen habe ich im Juni nicht wirklich viel – irgendwie sage ich das jeden Monat seit einiger Zeit, vielleicht sollte ich einfach mal meine Erwartungen runterschrauben….

3 Bücher und 1.142 Seiten – das bisher schlechteste Ergebnis. Aber vielleicht sollte ich wirklich nicht so viel erwarten und einfach so lesen, wie ich Lust habe (und Zeit…).

Gelesen habe ich folgende Bücher:

Atwood, Margret: Der Report der Magd
McGarry, Katie: Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen
Albertalli, Becky: Nur drei Worte (Rezi folgt)

Die Bücher waren alle toll, mein Favorit ist aber doch klar zu benennen: „Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen“.

Neu dazugekommen sind folgende Bücher:

Albertalli, Becky Nur drei Worte
Moreau, Aimee L’amour du voleur – Die Liebe des Diebes
McGarry, Katie Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen
Bechdel, Alison Fun Home – Eine Familie von Gezeichneten
Black, Rose M. Lia Ray – Gewissenstransfer
Mary Black Rose Kathy Willow und der goldene Junge
Gronau, D. & T. Mix Dich schlank

Habt Ihr eines  davon schon gelesen? Was waren Eure Juni-Highlights?

Habt einen phänomenalen Sommer.

Eure  Nici

 

 

 

 

 

Blogtour & Crowdfunding Projekt: „Hanover’s Blind“ von Kia Kahawa

[Werbung]

Adam hat sein Leben komplett umgekrempelt. Sein Studium in England hat er geschmissen und ist – ohne einen wirklichen Plan zu haben – nach Hannover zu seiner Tante gereist, um dort sein Leben neu zu beginnen. Klingt zunächst recht unspektakulär, doch so einfach ist es dann doch wieder nicht. Denn Adam ist blind. Und Zeit seines Lebens wurde er von seinen Eltern vor Allem beschützt. Doch damit ist Schluss. Das Abenteuer „selbstbestimmtes Leben“ hat begonnen und Adam ist gespannt darauf, was genau sein Leben nun für ihn bereit hält…

(c) Kia Kahawa

So startet die Geschichte um Adam, einen jungen Mann, den ich bereits auf den ersten Seiten sehr sympathisch und authentisch fand. Er ist zwar gehandicapt durch seine Blindheit, aber das tut seiner Lebensfreude keinen Abbruch. Er möchte normal behandelt werden, möchte die gleichen Chancen im Leben haben, die alle anderen Menschen auch haben.

Er will selbstbestimmt sein. Was nicht immer ganz einfach ist, aber so, wie ich ihn auf den ersten Kapiteln kennenlernen durfte, nimmt er diese Herausforderung frohen Mutes an. Er wirkt sehr positiv und scheint ein „Glas halb voll“-Typ zu sein. Was ich persönlich mag, denn es macht vieles im Leben leichter.

Der Schreibstil ist erfrischend, fröhlich und macht es dem Leser leicht, gleich in die Geschichte hinein zu tauchen. Im Rahmen der Blogtour durfte ich für das Projekt „Hanover’s Blind“ die ersten drei Kapitel lesen. Und ich will ehrlich sein, ich war schon ein wenig geknickt, dass mein Lesevergnügen nach den drei Kapiteln vorbei war. Denn mir gefällt der Anfang dieser Geschichte ausnehmend gut und ich würde die Geschichte auf jeden Fall komplett lesen wollen.

Damit kommen wir zum Crowdfunding Projekt von Kia. Kia möchte mit dieser Novelle darauf aufmerksam machen, dass es Menschen gibt, die vielleicht durch ihre Krankheit oder Behinderung nicht dem „Standardtyp Mensch“ entsprechen und natürlich dennoch ein Recht auf das gleiche selbstbestimmte Leben haben, wie wir alle.

Damit die Novelle lektoriert und verlegt werden kann, braucht Kia Eure Unterstützung.

Die Kampagne auf Startnext läuft noch bis zum 10.07.2018.

Ausführliche Informationen zu dem Projekt und die Möglichkeit z.B. das Ebook oder eine Wohnzimmerlesung bei Euch daheim zu erwerben und vieles mehr findet Ihr hier:

https://www.startnext.com/hanovers-blind/

(c) Lily Wildfire

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Kia, dass ich dieses tolle Projekt unterstützen durfte und freue mich auf Eure Kommentare.

Weitere Beiträge für die Blotour findet Ihr hier:

Buchcover-Design: „Hanover’s Blind“

Auf eigenen Beinen stehen. Wer ist Adam?!

 

 

 

 

Rezension: „Mix Dich schlank“ von Daniela und Tobias Gronau

[Werbung, da Verlinkung]

Auf das Kochbuch „Mix Dich schlank“ war ich schon eine ganze Weile sehr gespannt und habe mich sehr gefreut, als es vor einigen Tagen bei mir eingezogen ist.

Ich liebe Kochbücher. Keine Ahnung warum, aber wenn ich die Wahl habe, stöbere ich lieber durch ein Kochbuch, als mir im Internet Rezepte rauszusuchen oder mir Kochvideos anzuschauen. Da mag ich es lieber klassisch.

Gesunde Ernährung finde ich wichtig und möchte auch, dass meine Kinder einen Blick darauf bekommen, wie viel Spaß es macht, sich gesund und ausgewogen zu ernähren.

„Mix dich schlank“ ist ein Low-Carb-Kochbuch für den Thermomix. Nutzbar sowohl für den TM 31 als auch für den TM 5.

Weiterlesen

Rezension: „Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen“ von Katie McGarry

[Werbung, da Verlinkung]

Zum Inhalt:

Einst war Echo eines der beliebtesten Mädchen an der Highschool. Doch seit dem tragischen Tod ihres Bruders Aires und dem „Vorfall“ mit ihrer Mutter, ist in Echos Leben nichts mehr so wie es war. Sie verdeckt ihre Narben unter langen Pullovern und hat sich zurückgezogen. Ihre Mutter ist aus ihrem Leben verschwunden. Und Echo erinnert sich nicht mehr an die schlimmsten Momente ihres Lebens. Alles wie ausgelöscht. Doch Echo will unbedingt wissen, was an jenem Abend geschah…

Noah hatte ein glückliches Leben. Bis seine Eltern bei einem Brand ums Leben kamen und seine Brüder und er getrennt in Pflegefamilien untergebracht worden sind. Er will seine Brüder zurück, doch ihm sind die Hände gebunden. Dieser Umstand, der die Trauer um seine Familie noch verstärkt, hat ihn viel zu oft die falsche Entscheidung treffen lassen. Seine letzte Chance ist eine Therapie bei der neuen Schulpsychologin.

Dort begegnet ihm Echo. Und das Mädchen mit den traurigen Augen berührt etwas in ihm, etwas, von dem er dachte, dass es nicht mehr existiert…

Weiterlesen

Rezension: „Der Report der Magd“ von Margaret Atwood

Zum Inhalt:

Amerika wie wir es kennen, existiert nicht mehr. Gilead ist das neue Amerika. Ein totalitärer Staat, in dem durch atomare Super-Gaus Frauen unfruchtbar geworden sind. Ein Land, in dem Frauen entmachtet werden und von der Regierung in verschiedene Gesellschaftsschichten unterteilt werden:

Es gibt Marthas, die den Haushalt führen, es gibt Mägde, die der gehobenen Klasse der Ehefrauen die Kinder gebären. Und es gibt „Tanten“, die die Tugendhaftigkeit der Mägde mit Argusaugen bewachen. Einen Ausweg gibt es nicht. Es sei denn, man zieht es vor zu sterben.

Desfred ist eine Magd. Ihr richtiger Name ist nicht mehr existent. Ihr neuer Name setzt sich zusammen aus der Silbe „Des“ und dem Namen des Mannes, dem sie unterstellt ist. Daraus ergibt sich „Magd Des Fred“. Ihre Aufgabe ist es, an ihren fruchtbaren Tagen dem Hausherrn zu Willen zu sein, um ihm und seiner Frau den geforderten Nachwuchs zu schenken.

Desfred hat durch das neue Regime alles verloren, was ihr lieb und teuer war: Ihr Zuhause, ihre große Liebe und ihre kleine Tochter. Und vor allen Dingen ihre Freiheit. Alles wurde ihr genommen. Sie hofft nach wie vor, eines Tages aus diesem Alptraum aufzuwachen, doch es scheint hoffnungslos….

Weiterlesen

Rezension: „Mein Herz wird Dich finden“ von Jessi Kirby

Zum Inhalt:

400 Tage sind vergangen, seit Mia ihre große Liebe Jacob durch einen Unfall verloren hat.

400 Tage ist es her, dass fünf seiner Organe an Menschen gespendet worden sind, um ihnen ein neues Leben zu schenken.

Mia hat alle fünf Spender angeschrieben. Vier haben zurückgeschrieben. Doch einer nicht. Derjenige, der Jacobs Herz bekommen hat, hat nicht geantwortet. Bis heute.

Mia kann sich damit nicht abfinden. Sie kann nicht nach vorne schauen, ohne zu wissen, wo Jacobs Herz nun schlägt.  Sie macht sich auf die Suche und im digitalen Zeitalter und der globalen Vernetzung findet sie schließlich heraus, wer sein Herz bekommen hat.

Der Zufall will, dass Noah – so heißt der Junge mit dem Spenderherz – nicht weit weg von Mia wohnt. Auch wenn sie weiß, dass sie keinen Kontakt aufnehmen darf, kann sie nicht anders, als zumindest in Noahs Nähe zu kommen. Sie redet nicht mit ihm, das nimmt sie sich ganz fest vor. Doch das Schicksal hat andere Pläne und Noah und Mia kommen ins Gespräch….

Weiterlesen

Rezension: „Sklavin und Königin“ von Alexander Röder u.a.

[Werbung, da Verlinkung]

Zum Inhalt:

Eigentlich dachte Kara Ben Nemsi, dass seine Orientreise nun ein Ende gefunden hat, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und das Blatt wendet sich:

Zuerst befreit er die Marijke van Beverningh, die ein Dasein als Sklavin fristet und verfolgt anschließen die Sklavenhändler. Doch damit nicht genug. Als sich ihnen auch noch ein mächtiger Dämon in den Weg stellt, werden ihr Mut und ihre Fähigkeiten auf eine harte Probe gestellt…

Weiterlesen

Monatsrückblick: Mai 2018

Ihr Lieben,

wow, was für ein Monat…. Das Wetter war fast die ganze Zeit wirklich großartig… phänomenal (hach, ich mag das Wort so gerne…).  Richtig sommerlich. Ich hoffe sehr, dass es den restlichen Sommer so weitergeht.

Ich hatte sogar einen ok-igen Lesemonat und fast – aber nur fast – hätte ich es geschafft, im Mai KEIN einziges neues Buch anzuschleppen…. naja, das wäre fast schon gruselig geworden…. Aber dann, dann hat am 26.05.2018 der Büchereiflohmarkt seine Pforten geöffnet und am 27.05. war dann der tolle Anwohnerflohmarkt auf der Friedensalle… naja, da hab ich dann zugeschlagen. Aber es gab auch einfach phänomenale Bücher. Zeige ich Euch gleich!

Wo kauft Ihr eigentlich Eure Bücher? Neu oder lieber gebraucht? Tauschbörse? Flohmarkt? Oder leiht ihr lieber aus? Ich nutze alle Optionen. Aber natürlich freue ich mich immer sehr, wenn ich ein wunderbares Buch mein Eigen nennen kann….

So, nun zur Statistik:

Gelesen habe ich 5 Bücher mit insgesamt 1.440 Seiten. Das ist nicht besonders viel, aber der Mai stand sehr unter dem Stern der DSGVO und dem Blogumzug, so dass dafür einfach wahnsinnig viel Zeit draufgegangen ist. Aber nun bin ich umgezogen und es wird (hoffentlich ruhiger).

Gelesen habe ich folgende Bücher:

Giger, Seraina Linda Heart of Power – Schicksal der Sirene
Summer, Valea Heartbeat: Melodie des Herzens
Haywood, Sarah Der Kaktus – Wie Miss Green zu küssen lernte
Kirby, Jessi Mein Herz wird dich finden
Green, Samantha J. Save my love – Auf Dunkelheit folgt Licht

Meine beiden Highlights waren „Mein Herz wird Dich finden“ und „Save my Love“.

Die Rezension zu Mein Herz wird dich finden“ wird in den nächsten Tagen hoffentlich geschrieben und hochgeladen.

Neu dazugekommen sind folgende Bücher:

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2018 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑