Buchspinat

Der Bücher-Blog

Schlagwort: Bilderbuch

Rezension: „Das Neinhorn“ von Marc-Uwe Kling

Zum Inhalt:

Das kleine Einhorn hat keine Lust, im rosaflauschig-fröhlichen Herzwald mit seiner reimenden Familie zu leben und ist vollkommen genervt von ihnen. Egal, was sie ihm vorschlagen, es sagt „Nein“. So wird es schließlich von allen nur noch „Neinhorn“ genannt. Als es ihm zu bunt wird, macht er sich auf den Weg nach Nirgends. Auf wem Weg dorthin trifft es einen schwerhörigen Waschbären, einen Hund, dem alles völlig egal ist und eine Prinzessin voller Widerworte. Und plötzlich ist das Neinhorn nicht mehr allein auf dem Weg ins „Nirgends“ und stellt fest: Zusammen macht es viel mehr Spaß.

Weiterlesen

Top Ten Thursday Freestyle: – Meine 10 liebsten Bilderbücher

TTT_nur-Schrift_rot

Der heutige Top Ten Thursday von Steffis Bücher Bloggeria ist jedem Teilnehmer selber überlassen. Entweder nimmt man ein Thema aus einem der vorangegangenen Donnerstage oder man denkt sich selber ein Thema aus.

Ich habe mich für meine 10 liebsten Bilderbücher entschieden. Zwar wachsen meine Kinder langsam aber sicher aus dem Bilderbuchalter raus, aber dennoch sind uns im Lauf der letzten 9 Jahre so einige Bilderbücher sehr ans Herz gewachsen, die ich Euch unbedingt zeigen möchte. Natürlich ist die Liste mit 10 Büchern längst nicht vollständig. Ehrlich gesagt war es sogar ganz knifflig, mich auf 10 Bücher zu beschränken und während ich hier sitze und diesen Text schreibe, fallen mir immerzu noch mehr Bücher ein, die eigentlich auch hier stehen müssten….

01. „Sag doch was“ von Polly Dunbar

Ben bekommt einen echten Pinguin geschenkt. Doch der Pinguin spricht nicht mit ihm. Ben tut alles, um ihn zum Reden zu bringen. Denn er mag den Pinguin…. Ob es ihm gelingt?  Die Bilderbücher von Polly Dunbar sind herzallerliebst. Ich stehe total auf ihren Zeichenstil. Leider wird das Buch zur Zeit nicht verlegt.

02. „Mein erstes Auto war rot“ von Peter Schössow

Das Buch hat eigentlich mein Mann zum Geburtstag bekommen (und ja, da war er schon über 30… hatte aber ein rotes Auto….). Aber die Geschichte ist so toll, dass dieses Buch definitiv eines der besten Bilderbücher ist, die wir bisher gelesen haben. Ich glaube, keiner bei uns in der Familie kann den Text der Geschichte nicht auswendig!

03. „Er kam mit der Couch“ von David Slonim

Wir haben das Buch zufällig mal in der Bibliothek ausgeliehen. Einmal gelesen mussten wir es besitzen. Ihr kennt das ja, es gibt Bücher, die muss man einfach sein Eigen nennen. Das hier ist so eines: Sophies Eltern brauchen eine neue Couch. Nach langer Suche werden sie fündig. Doch auf der Couch sitzt schon jemand. Nach kurzer Überlegung nehmen ihn und die Couch mit…. Wir lieben dieses Buch!

zbilderbuecher-1

04. „Dupps macht happs“ von Polly Dunbar

Das erste Buch von Polly Dunbar, dass uns in die Hände gefallen ist – ebenfalls in der Bibliothek. Auch wieder eines, welches wir unbedingt besitzen müssen. Die Geschichte handelt von dem Krokodilmädchen Dupps, das mit Tilly und ihren Freunden gemeinsam in einem Haus wohnt. Jeder ist unterschiedlich mit seinen Eigenarten und doch sind sie Freunde. Dupps Eigenart: immerzu macht sie happs….auch vor Tuffels Popo macht sie nicht halt…..

Von dieser Reihe sind übrigens mehrere Bücher erschienen.

05. „Stockmann“ von Axel Scheffler

Natürlich darf Axel Scheffler und sein „Stockmann“ nicht fehlen. Die Bilderbücher von Axel Scheffler sind einfach super. Ich hätte theoretisch fast jedes Axel Scheffler Buch hier mit aufnehmen können, sie sind alle toll!

06. „Troll und Oliver“ von Adam Stower

Auch Adam Stower zählt zu meinen Lieblings-Bilderbuchautoren.  Die Geschichte und die Bilder sind einfach nur toll!!!!!

Troll hat furchtbaren Hunger. Immerzu nur Steine und Stöcke essen, tut einfach nicht gut. Doch immer wenn er versucht Oliver zu fangen, damit er ihn fressen kann, trickst ihn der kleine Junge aus….

Die Geschichte ist nicht gruselig! Überhaupt nicht. Sie ist einfach lustig und für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

zbilderbuecher-2

07. „Maulwurf und der kleine Vogel“ von Marjorie Newman

Diese Geschichte hat mir beim Lesen fast das Herz gebrochen. Es ist eine Geschichte, die  von Freundschaft, von Liebe und vom Loslassen erzählt:

Der kleine Maulwurf findet einen verletzten Vogel. Er nimmt ihn mit heim in seine Höhle und pflegt ihn gesund. Die beiden werden Freunde. Doch mit der Zeit wird der kleine Vogel unter der Erde immer unglücklicher. Er vermisst seine Freiheit und das Fliegen. Eines Tages beschließt der kleine Maulwurf, ihm die Freiheit zurückzugeben….

08. „Der Grüffelo“ von Axel Scheffler

Das vermutlich bekannteste Buch von Axel Scheffler darf heute natürlich nicht fehlen. Wer kennt ihn nicht, den Grüffelo mit den schrecklichen Klauen, den scharfen Zähnen und der furchtbaren Warze auf der Nase.

Übrigens (falls jemand es noch nicht wußte): in den anderen Bilderbüchern von Axel Scheffler ist immer irgendwo ein kleiner Grüffelo versteckt! Viel Spaß beim Suchen!

zbilderbuecher-4

09. „Dummer Schnuffi“ von Adam Stower

Das zweite Buch von Adam Stower in meiner Liste:

Lily wünscht sich schon immer einen Hund. Eines Tages findet sie einen Hund. Er ist ziemlich groß. Ziemlich sehr groß…Egal, Lily nimmt ihn mit nach Hause und er wird ihr bester Freund. Doch dann steht der Besitzer vor der Tür….

Leute, wenn ihr ein tolles Bilderbuch sucht: Nehmt dieses (naja, eigentlich könntet Ihr so ziemlich jedes Buch aus dieser Liste nehmen….ach, nehmt sie einfach alle).

Es gibt auch noch einen zweiten Band: „Schlimme Miezi

10. „Ein Drache träumt und zählt bis zehn“ von Peter Pavey

Wer mich gut kennt, weiß, dass ich total auf Zahlen stehe und eben gerade – während ich darüber nachdenke, warum ich ausgerechnet dieses Buch für die Liste ausgewählt habe – wird mir bewußt, dass ich schon als kleines Mädchen auf Bücher und Zahlen stand. Das Buch habe ich zu meinem fünften Weihnachtsfest von meiner Tante bekommen. Und ich habe es geliebt. Ich liebe es heute noch. Ich habe als Kind Stunden damit verbracht, mir jede einzelne Seite anzuschauen und die Dinge zu zählen. Auf jeder Seite geht es um eine Zahl und jedes Lebewesen und jeder Gegenstand ist exakt so oft vertreten, wie die Zahl es anzeigt.

Es wird leider nicht mehr verlegt, aber vieleicht werdet Ihr auf dem Flohmarkt oder im Internet fündig.

zbilderbuecher-3

Und natürlich kann ich diesen Artikel nicht beenden, ohne Euch nicht noch schnell ein paar Bilderbücher zu nennen, die eigentlich ebenfalls auf diese Liste gehören, es aber aus Platzgründen nicht drauf geschafft haben:

„Tagebuch eine Wombat“ von Jackie French

„Irgendwie anders“ von Kathryn Cave

„Winterwimmelbuch“ von Rotraut Susanne Berner (es gibt eines für jede Jahreszeit – alle toll!)

„Mama Muh baut ein Baumhaus“ von Jujja Wieslander (auch hier gibt es eine Menge weiterer Bücher)

„Der kleine Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth

„Hauptsache es wird kein Hund“ von Martin Baltscheit und Katja Kamm

„Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle

Ich wünsche Euch einen wundervollen Donnnerstag und freue mich auf Eure Kommentare und Eure Listen.

Viele liebe Grüße

Eure Nicole

 

© 2020 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑