Der Bücher-Blog

Schlagwort: Tod (Seite 1 von 7)

Rezension: “Liebhaber der Finsternis” von Fay Ellison

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Leah ist vom Leben und den Männern enttäuscht. Sie beschließt den in ihrer Nähe lebenden Vampirclan aufzusuchen und um eine Verwandlung zur Vampirin zu bitten. Vampir Corbin fühlt sich sofort zu ihr hingezogen und beschließt, ihrem Wunsch nachzugeben. Denn er glaubt fest daran, dass sie seine Gefährtin für die Ewigkeit ist.

Doch bei der Verwandlungs-Zeremonie, begegnet sie Cian – seinem Bruder. Und Cian hat noch eine Rechnung mit Corbin offen und beschließt, Leah für seine Zwecke zu benutzen…

Meine Meinung:

Hmm, schwierig. Die Geschichte geht ziemlich schnell von Null auf Hundert und Leah hat den Wunsch nach Verwandlung meinem Eindruck nach überhaupt nicht durchdacht und bleibt die erste Hälfte des Buches sehr farblos und naiv und mit der Gesamtsituation überfordert. Weiterlesen

Rezension: “Der Gesang der Flusskrebse” von Delia Owens

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

1969.  Kya Clark ist allen Bewohnern von Barkley Cove nur als das „Marschmädchen“ bekannt. Von der Gesellschaft ausgegrenzt lebt die junge Frau schon seit der Kindheit allein in der Marsch von South Carolina. Ihre Geschwister und Eltern haben die Marsch schon lange verlassen und das kleine Mädchen dort zurückgelassen.

Sie schlägt sich allein durch. Hungert nach Liebe und Freundschaft. Als sich der Sunnyboy Chase Andrews für sie interessiert hofft sie, dass alles gut wird. Dass er sie heiratet. Sie eine Familie werden. Doch das passiert nicht. Kya ist wieder allein. Und dann wird Chase Andrews tot in der Marsch aufgefunden…

 

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Die Halbwertszeit von Glück” von Louise Pelt

Zum Inhalt:

Paris 2019: Mylène erfährt kurz vor ihrer Hochzeit etwas, dass ihr ganzes Leben durcheinanderwirbelt.

DDR 1987: Johanna, die seit dem Tod ihrer Tochter als Einsiedlerin lebt, findet eine verwundete 17jährige, die über die Grenze fliehen wollte und nimmt sie bei sich auf. Nichtsahnend, dass das ihr Leben verändern wird.

L.A. 2003: Durch einen Zufall entgeht Holly knapp dem Tod. Dafür stirbt eine Kollegin, die für Holly eingesprungen ist. Holly versucht verzweifelt, mit ihren Schuldgefühlen umzugehen und der Familie der Kollegin in der schweren Zeit beizustehen.

Drei Frauen. Drei unterschiedliche Jahrzehnte. Drei Schicksale. Leben, die unterschiedlicher nicht ein könnten und doch durch die Ereignisse der Vergangenheit untrennbar miteinander verbunden sind.

 

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” von John Green

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Aza vermisst ihren Vater seit dessen Tod sehr. Seitdem sind auch ihre Zwangsstörungen wieder viel stärker geworden. Es gibt Tage, da kommt sie aus ihren Gedankenspiralen, die sich meistens  um Krankheit und Tod drehen, einfach nicht mehr heraus.

Als vom Nachbarssohn der schwerreiche Vater verschwindet und eine hohe Belohnung für Hinweise ausgesetzt werden, überredet Azas beste Freundin Aza, gemeinsam mit ihr nach Hinweisen zu suchen. Dabei kommt Aza Davis näher. Viel näher. Und eigentlich verliebt sie sich in ihn. Doch einer Beziehung steht ihre Zwangsstörung wie eine Mauer entgegen….

Meine Meinung:

Aza ist ein vielschichtiger Charakter, ein sehr kluges Mädchen. Ihre Gedankengänge, an denen uns John Green ausführlich und immer wieder teilhaben lässt, sind sehr komplex. Das macht manchmal ein Folgen und hineinversetzen schwer. Weiterlesen

Rezension: “Elternabend – Kein Thriller” von Sebastian Fitzek

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Eigentlich wollte Sascha nur noch schnell einen Auftragsdiebstahl erledigen und sich dann vom Acker machen, doch dann taucht die durchgeknallte Christin auf und mit ihr die Polizei. Auf der Flucht vor der Polizei landet das ungleiche Paar auf dem Elternabend-Wochenende einer 5ten Klasse und gibt sich mangels anderer Alternativen als die stets abwesenden Eltern vom Klassenrowdy aus….

Meine Meinung:

Sebastian Fitzek ist allen eigentlich als Autor von fesselnden Thrillern ein Begriff. Mit „Elternabend“ verlässt er die bekannten Pfade und nimmt den Leser mit in eine turbulente, abwechslungsreiche, tragikomische Geschichte. Weiterlesen

Rezension “Jedes Jahr im Winter” von Emily Stone

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Schon immer sind Cassie, ihr Bruder Tom, ihre beste Freundin Hazel und Toms bester Freund Sam ein Vierergespann. Cassie ist seit sie denken kann, in Sam verliebt. Doch Sam sieht sie scheinbar nur als Toms kleine Schwester.

Jedes Jahr organisiert Tom für Cassie eine Schatzsuche zu Weihnachten. Damit hat er immer versucht, ihr den Verlust der viel zu früh verstorbenen Eltern ein wenig zu erleichtern.

Doch in diesem Jahr verunglückt Tom kurz vor Weihnachten und alles scheint auseinanderzubrechen. Cassie verliert sich fast in ihrer Trauer und Sam ebenso.

Doch dann findet Cassie den ersten Hinweis zu der Schatzsuche…

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Selbst in dunkelster Nacht” von Ali Kassemyar

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Der Tod ihrer besten Freundin Eliza belastet Liora sehr. Nur die Arbeit im Blumenladen, der Elizas Mutter gehört, lenkt sie ab. Die junge Floristin ist mit ihrem ganzen Herzen bei den Blumen und verfügt über ein großes Talent und sehr viel Herzenswärme.

Als Kieran, ein neuer Kollege anfängt, ist Liora gleich von ihm fasziniert, doch er strahlt etwas Düsterndes und Trauriges aus.

Kieran hofft, dass der Job im Blumenladen ihn von seiner Vergangenheit ablenkt. Doch er hat nicht mit Liora und ihrem großen Herzen und ihrer Liebenswürdigkeit gerechnet …

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: “Die hundert Jahre von Lenni und Margot” von Marianne Cronin

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Lenni ist 17 und wird bald sterben. Sie verbringt die Zeit, die ihr noch bleibt im Krankenhaus. Dort begegnet ihr die 83jährige Margot. Auch Margot wird nicht mehr lange leben. Die alte Frau und das junge Mädchen freunden sich an und stellen fest, dass sie zusammen einhundert Jahre erlebt haben. Sie beschließen, diese einhundert Jahre malerisch zu Papier zu bringen, um etwas von ihnen der Welt zu hinterlassen und so startet ein ungewöhnliches Kunstprojekt, dass beiden hilft, ihr Leben Revue passieren zu lassen…

Meine Meinung:

Weiterlesen

Rezension: “Für immer Deine Tochter” von Hera Lind

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Bamberg 2004. Nach dem Tod der Mutter Anna entschließt sich Paula schweren Herzens, ihren alten und dementen Vater Karl in ein Pflegeheim zu geben und ihr Elternhaus zu verkaufen. Beim Ausräumen des Hauses fällt ihr das Tagebuch ihrer Mutter in die Hände. Paulas Eltern haben nie viel über den Krieg und ihre Flucht aus Pommern gesprochen und schon nach den ersten Seiten wird Paula klar, dass es hier auch um ihre eigene Identität und Herkunft geht. Und so macht sich Paula gemeinsam mit ihrer Tochter Rosa auf der Suche nach ihren eigenen Wurzeln….

Meine Meinung:

Weiterlesen

Rezension: “Before you go: Jeder letzte Tag mit Dir” von Rebecca Swatman

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Schon lange sind Zoe und Ed ein Paar. Eigentlich ein Traumpaar. Doch immer wieder kriselt es. Eines Morgens – nach einem Streit – verlässt Ed das Haus, um zur Arbeit zu gehen. Ohne Versöhnung. Zoe ist das recht. Viel zu wütend ist sie auf Ed. Doch dann kommt Ed nicht bei der Arbeit an. Ein Unfall reißt ihn aus dem Leben. Zoe zerbricht fast an Eds Tod.

Als sie nach einem Sturz erwacht, findet sie sich plötzlich in der Vergangenheit wieder. Ed ist noch am Leben. Sie stehen noch ganz am Anfang ihrer Beziehung. Kann sie die Zukunft verändern und Ed retten?

Meine Meinung: Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2024 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑