Der Bücher-Blog

Kategorie: Rezensionen (Seite 2 von 36)

Rezension: „Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam“ von Jennifer Gooch Hummer

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Seit ihre Mutter vor einem knappen halben Jahr starb, hat sich Aprons Leben vollkommen verändert. Sie versucht, den Verlust von ihrer Mutter noch zu verarbeiten. Mehrschweinen „Der Boss“ hilft ihr dabei. Doch das ist leichter gesagt als getan. Ihr Vater hat eine neue Freundin, der Apron ein Dorn im Auge ist. Apronms Vater hält zu seiner Freundin M.

Als M. schwanger wird und Aprons beste Freundin sie auch noch fallen lässt, fühlt sich Apron von allen im Stich gelassen.

Durch einen Ferienjob in einem Blumenladen freundet sie sich mit den beiden Betreibern Chad und Mike an und deren Zuhause wird ihr Zufluchtsort, wenn sie es mal wieder daheim nicht aushält.

Doch dann erfährt sie, dass Chad krank ist. Unheilbar krank….

Meine Meinung: Weiterlesen

Rezension: „Cryptos“ von Ursula Poznanski

[Leihexemplar]

Zum Inhalt:

Die Welt in naher Zukunft. Die Klimaveränderungen haben große Teile der Welt unbewohnbar gemacht. Um Ressourcen und Platz zu sparen, entwickelt ein großer Konzern virtuelle Welten. Die Menschen leben in kleinen Boxen, sind an ein Lebenserhaltungssystem angeschlossen und verbringen fast die kompletten 24 Stunden eines Tages in den virtuellen Ländern, die man bereisen kann. Ein reales Leben ist so gut wie unmöglich. Nur die Angestellten und Betreiber des Konzerns haben noch ein Leben außerhalb der Virtualität, um die Systeme zu pflegen und weiterzuentwickeln. Eine von diesen Personen ist Jana. Weltendesignerin und Computernerd. Eines Tages stellt sie in ihrer selbstdesignten Welt Kerrybrook gravierende Fehler fest, die eine junge Frau in der Realität das Leben kostet. Und das ist nur der Anfang, wie Jana mit Schrecken feststellen muss. Auf der Suche nach Antworten kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die viele Menschen das Leben kosten wird, wenn sie nicht verhindert wird…

Weiterlesen

Rezension: „Ferne Ufer“ von Diana Gabaldon

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Inverness 1968. Claire, ihre Tochter Brianna und Roger recherchieren tagelang, um herauszufinden, ob Jamie Culloden überlebt hat und wo es hin verschlagen hat. Obwohl die Hoffnung sehr gering ist, gelingt es ihnen. Jamie liebt. In Edinburgh.

Claire fliegt zurück nach Amerika, löst ihren Hausstand auf, kündigt ihren Job im Krankenhaus. Wieder zurück in England steht ihr das Schwerste noch bevor: Der endgültige Abschied von Brianna. Doch die Sehnsucht nach Jamie lässt sie nicht los und so reist sie erneut zurück. Zurück nach Schottland ins 18. Jahrhundert. Rund 20 Jahre später steht sie Jamie wieder gegenüber und das Abenteuer beginnt…

Weiterlesen

Monatsrückblick: April 2022

Ihr Lieben,

mein Lieblingsmonat hat begonnen. Der Frühling ist jetzt hoffentlich endlich da und das unbeständige Aprilwetter gehört hoffentlich bald der Vergangenheit an.

Diesen Monat sind 6 neue Bücher bei mir eingezogen. Eigentlich war ich am 29.04.2022 noch ganz stolz, dass es nur zwei Bücher waren und dann bin ich an einem Verkauftsstand der Bücherei hängengeblieben. Naja, ihr wisst selbst, was dann passiert….

 

Voosen, Jana Unser Weg nach morgen
Wingate, Lisa Libellenschwestern
MacAlister, Katie Light Dragons – Heiss geküsst
Engelmann, Gabriela Zu wahr, um schön zu sein
Nikolai, Maria Die Schokoladen Villa (1)
Nikolai, Maria Die Schokoladen Villa – Goldene Jahre(2)

Hattet Ihr einen schönen April? Habt ihr was Tolles gelesen?

Ich habe mir am letzten Wochenende eine dringend benötigte Auszeit genommen und war an der Nordsee. Einfach mal raus. Ein wenig ausspannen. Lesen, Lecker Essen. Und Seele baumeln lassen. Das Handy war aus. Das hat wirklich gut getan. Und ich sollte das definitiv bald mal wiederholen.

 

Und endlich ist meine Leseflaute vorbei. Darauf habe ich lange gewartet. Ich habe zum ersten Mal seit Ewigkeiten 9 Bücher gelesen. Insgesamt 3.838 Seiten.

 

Scott, Emma All In – Tausend Augenblicke
Scott, Emma All In – Zwei Versprechen
Zeh, Juli Leere Herzen
McPartlin, Anna Warten auf ein Wunder
Voosen, Jana Unser Weg nach morgen
Popescu, Adriana Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln
Poznanski, Ursula Cryptos
Blum, Antonia Kinderklinik Weißensee – Zeit der Wunder (01)
Gooch Hummer, Jennifer Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam

Ein Teil der Rezensionen muss ich noch schreiben. Aber da bin ich gerade etwas lustlos. Ich würde viel lieber lesen…. naja, das nächste Wochenende kommt bestimmt….

Habt einen wunderbaren Mai. Ich hoffe, es geht Euch gut.

Eure Nicole

Rezension: „Leere Herzen“ von Juli Zeh

[Büchereiexemplar]

Zum Inhalt:

Braunschweig in naher Zukunft. Britta – offiziell erfolgreiche Heilpraktikerin – ist von der Politik und der Gesellschaft desillusioniert. Dennoch führt sie eigentlich ein gutes Leben. Verheiratet, mit Mann und Kind in einem wunderschönen Eigenheim lebend. Keine finanziellen Sorgen. Die Praxis mit Geschäftspartner Babak läuft gut. Auch wenn das, was tatsächlich in der Praxis geschieht nur bedingt damit zu tun hat, das Leben der Klienten zu verbessern. Denn hinter der Fassade lauert das einträgliche Geschäft mit dem Tod…

Weiterlesen

Rezension: „Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln“ von Adriana Popescu

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Seit seinem traumatischen Erlebnis vor anderthalb Jahren, kümmert sich Marie verstärkt um ihren jüngeren Bruder Theo. Seit dem Überfall er nicht mehr er selbst. Doch anstatt sein Trauma verarbeiten zu können, wird er auch noch in der Schule jeden Tag gemobbt. Und auch wenn Marie versucht, ihn zu beschützen, ist sie nicht immer rechtzeitig zur Stelle.

Alle schauen weg. Die anderen Schüler. Die Lehrer. Einfach alle.

Doch dann ist da der Neue in Maries Klasse: Samuel. Und Samuel schaut nicht weg. Er tritt sich Theos Mobber entgegen. Einfach so. Diese Begegnung bringt vieles ins Rollen. Für alle drei. Denn auch Samuel hat ein schlimmes Geheimnis. Und plötzlich verändert ihre Freundschaft einfach alles. Für alle drei….

Weiterlesen

Rezension: „Sternstunde – Die Schwestern vom Waldfriede“ von Corina Bomann

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:
1919. Der erste Weltkrieg ist vorbei. Hanna hat ihren Verlobten verloren und leidet schwer darunter. All ihre Zukunftspläne sind nun vorbei. Als sie das Angebot bekommt, beim Aufbau des neuen Krankenhauses „Waldfriede“ in Berlin zu helfen. Sie nimmt das Angebot an und zieht nach Berlin-Zehlendorf. Doch der Aufbau und die Inbetriebnahme der Klinik stehen unter keinem guten Stern. Immer wieder kommt es zu Problemen…

Weiterlesen

Rezension: „Der einhändige Briefträger“ von Gudrun Pausewang

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Deutschland. Sommer 1944. In dem kleinen Dorf, in dem der siebzehnjährige Johann lebt, ist der Krieg allgegenwärtig. Männer sind kaum noch da. Nur noch Frauen und Kinder. Alle anderen kämpfen in einem Krieg, der immer aussichtsloser zu sein scheint. Und auch Johann ist nur noch deshalb da, weil ihm eine Handgranate die Hand abgerissen hat. Er wurde ausgemustert und verdingt sich nun wieder als Briefträger. Er allein ist zuständig für das Austeilen der Post in den umliegenden Dörfern. Und jeden Tag werden die gefürchteten schwarzen Briefe mehr…

Weiterlesen

Rezension: „100 Steuertipps & Tricks – Einfach Steuern sparen“ von Simon Neumann

[Rezensionsexemplar]

Jedes Jahr im Frühling ist es wieder so weit. Die alljährliche Steuererklärung steht an. Den meisten Menschen macht das leider überhaupt keine Freude. Zum einen erscheinen ihnen die Formulare sehr kompliziert und zum anderen wissen sie überhaupt nicht so recht, was man eigentlich alles geltend machen kann beim Finanzamt. Sie fühlen sich überfordert.

Mittlerweile gibt es jedoch viele gute Programme und auch Bücher, die einem helfen, sich im Steuerdschungel auch als Laie zurechtzufinden. Das Buch „100 Steuertipps & Tricks“ von Simon Neumann – der auch bei YouTube als „Finanznerd“ zahlreiche Videos zum Thema „Steuererklärung & Finanzen“ veröffentlicht hat, gehört mit dazu.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2022 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑