Buchspinat

Der Bücher-Blog

Schlagwort: Selfpublisher (Seite 1 von 3)

„Das Zukunftsspiel“ von Martin Matheo

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar/Verlinkung]

Zum Inhalt: Als ihr Mann ihr eröffnet, dass er eine andere Frau liebt, fällt Veronika aus allen Wolken. Neben dem existentiellen Scherbenhaufen ihres Lebens, ist sie nun auch emotional angeschlagen. Ihr Selbstbewusstsein hat einen ziemlichen Dämpfer erlitten.  Zum Glück hat sie eine beste Freundin, die es versteht, Veronika abzulenken. Auf einem ihrer Ausflüge ins Berliner Nachtleben lernt Veronika Matt kennen. Die beiden verbringen eine Wahnsinnsnacht miteinander. Matt scheint auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Er ist erfolgreich in seinem Job bei dem Digitalkonzern „Better Life Company“. Als er Veronika vom neuesten Geniestreich des Konzerns erzählt, ist sie gleich Feuer und Flamme. Eine neue App namens „Aurora“, die dem User dazu verhilft, sein Leben zu optimieren und auch finanziell durch verschiedene Möglichkeiten aufzusteigen, ist auf dem Markt erschienen. Veronika, die sowieso keinen Moment ohne ihr Smartphone anzutreffen ist, ist begeistert und stürzt hinein in das neue digitale Abenteuer ihres Lebens – ohne zu ahnen, dass es manchmal besser wäre, offline zu sein.

Weiterlesen

Rezension: „Extended Hope: Hayley & Aaron“ von Sarah Saxx

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar/Verlinkung]

Zum Inhalt: Hayley hatte immer Pech mit Männern und hat beschlossen, sich einfach nur auf sich und ihren Job zu konzentrieren. Männer haben in ihrem Leben nichts zu suchen. Eine Einstellung, die ihre Mutter ihr seit frühster Kindheit immer wieder indoktriniert hat. Und Hayley glaubt mittlerweile selber an diesen „Familienfluch“. Liebe hat einfach keinen Platz in ihrem Leben. Männer sind ihres Vertrauens einfach nicht würdig.

Doch sie hat die Rechnung ohne den besten Freund ihres Chefs gemacht: Aaron Guerra! Ein ausgesprochen attraktives Exemplar der Gattung Mann. Und er will Hayley. In seinem Bett. In seinem Leben. Weil er die junge Frau unfassbar faszinierend findet. Und sie in ihm Gefühle hervorbringt, von denen er nicht dachte, dass er sie so intensiv jemals fühlen würde. Doch Hayley macht es ihm nicht leicht. Zu tief sitz ihr Misstrauen. Ein Misstrauen, dass sie schließlich fast ihr ganzes Glück kostet….

Weiterlesen

Rezension: „Slave me“ von Stella Masini

Zum Inhalt:

Melissa hat es geschafft. Endlich wird ihr von ihrem Chef die Leitung einer eigenen Galerie angeboten. Darauf hat sie schon so lange hingearbeitet. Ihr Traum scheint greifbar nah zu sein.

Doch dann wird liegt plötzlich ein Umschlag auf ihrem Schreibtisch, der ein Foto von ihr in einer sehr prekären kompromittierenden Situation enthält. Und einen Brief. Sie soll dem Absender ein Bild besorgen, sonst erfährt ihr Chef von ihren geheimen Vorlieben und sie kann die Galerie vergessen. Doch nicht einfach irgendein Bild. Nein, das Bild, dass der Erpresser von ihr verlangt, hängt in der Galerie ihres Konkurrenten. Melissa beschließt, ihn trotzdem um das Bild zu bitten. Er willigt ein, es ihr zu überlassen, doch nur unter einer Bedingung: Sie muss sich ihm für eine Woche bedingungslos unterwerfen. Egal was er von ihr verlangt …

Weiterlesen

Rezension: „Extended Trust: Charlotte & Trenton“ von Sarah Saxx

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Charlotte hätte zu gerne einen richtigen Freund. Doch seit einem schrecklichen Erlebnis als Teenager kann sie es nicht ertragen, wenn ein Mann sich ihr körperlich nähert. Irgendwann kann sie diesen Zustand nicht mehr ertragen und beschließt Abhilfe zu schaffen. Sie will mit jemandem schlafen. Doch sie hat keinen Plan, wie sie das anstellen soll. Bis sie eines Tages bei einem Mädelsabend in einer Bar vom exklusiven Club „Extended“ erfährt. Ein Club, in dem Frauen mit Männern erotische Erlebnisse der besonderen Art erleben können. Plötzlich hat sie die Lösung ihres Problems gefunden. Einfach so. Meint sie. Doch dann begegnet sie Trenton, dem Besitzer vom „Extended“ und plötzlich wird alles noch viel komplizierter. Denn er lässt ihr Herz viel schneller schlagen …

Weiterlesen

Rezension „Strange Heart – Grenzenlos“ von Samantha J. Green

Zum Inhalt:

Sandy hatte keine leichte Kindheit. Ihre Eltern starben viel zu früh bei einem Autounfall und ihre Adoptiveltern hätten besser kein Kind adoptieren sollten. Doch Sandy geht unbeirrt ihren Weg, bis sie eines Abends von einem Auto überfahren wird und nur knapp überlebt. Sie hadert damit, ein Spenderherz bekommen zu haben. Und auch damit, plötzlich auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Ihr Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu kommen. Also beschließt sie, in dem besten Studio der Stadt beim „Sklaventreiber“ Mike zu trainieren, um endlich wieder auf ihren eigenen Beinen gehen zu können. Sie ahnt nicht, dass diese Entscheidung ihr Leben nochmal gehörig durcheinander wirbeln wird….

Weiterlesen

Rezension: „Brombeerfesseln“ von Tanja Russ

[als Werbung gekennzeichnet, da Blogverlinkung]

Zum Inhalt:

Lea ist seit einigen Jahren Single. Bislang war das auch immer ok, doch jetzt, kurz bevor sie 30 wird, sehnt sie sich doch nach einem Mann. Zumindest nach einer unkomplizierten Affäre, mit der sie ihre Fantasien im Bereich BDSM ausleben kann. Denn eigentlich wartet sie auf ihren Traumprinzen.

In einem BDSM-Internetforum trifft sie auf Lukas. Die beiden beginnen miteinander zu chatten und stellen schnell fest, dass sie auf einer Wellenlänge liegen. Sie treffen sich und niemand von ihnen kann das Knistern zwischen ihnen ignorieren. Lea willigt ein, seine Sklavin zu werden und für beide beginnt eine sehr intensive D/s-Beziehung. Lea verliebt sich in den charismatischen Lukas, doch sie weiß, dass die Beziehung ein Verfallsdatum hat. Im Vertrag stehen 6 Monate….

Weiterlesen

Rezension: „Marco und Dima“ von Bela Vivo

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Berlin 1993. Die Wende ist noch nicht allzu lange her. Doch in vielen Köpfen macht sich Unmut breit. Unmut und Hass. So auch bei Marco. Der junge Mann hat kaum Perspektiven. Er ist in die rechte Szene reingerutscht und fühlt sich dort willkommen und gut aufgehoben. Als er seinen Job verliert, ist es ihm nur recht, den Ausländern die Schuld daran zu geben.

Dima ist gerade 18 geworden und lebt seit einiger Zeit mit seinen Eltern und seinem Bruder in Deutschland. Ursprünglich in Russland geboren, versucht Dima in Deutschland Fuß zu fassen. Während sein Bruder mit Drogen dealt, versucht Dima auf ehrliche Art und Weise über die Runden zu kommen.

Eines Abends treffen Marco und Dima in einer Kneipe aufeinander. Die Situation eskaliert und Marco flieht von Deutschland nach Brasilien, nichtsahnend, dass ihn das Zusammentreffen mit Dima noch lange verfolgen wird….

Weiterlesen

Rezension: „Das Licht in meiner Dämmerung“ von Sarah Saxx

[als Werbung gekennzeichnet, da Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Eleonores Leben ist in großer Gefahr. Nur knapp ist sie ihren Entführern entkommen und hetzt nun in Todesangst durch den Wald. Ihre Entführer dicht auf den Fersen. Als sie am Ende ihrer Kräfte ist, trifft sie auf den Einsiedler Ethan. Der unfreundliche wirkend junge Mann nimmt sie widerwillig in seinem Baumhaus auf und versteckt sie vor ihren Entführern, die immer noch nach ihr suchen….

Doch Eleonore hat keine Angst vor Ethan. Auch wenn er abweisend wirkt, ist sie sich sicher, dass er im Herzen ein guter Mensch ist. Und ihr Eindruck täuscht nicht. Doch auch Ethan hat eine Vergangenheit und Schlimmes erlebt, was er niemals mit einem anderen Menschen teilen will. Doch langsam schleicht sich Eleonore in sein Herz. Werden die beiden es gemeinsam schaffen, die Dämonen der Vergangenheit zu besiegen?

Weiterlesen

Rezension: „Design of Life“ von S. Jada Green

Julia ist sechzehn, doch meist fühlt sie sich viel älter. Seit ihr Bruder im Gefängnis ist und ihre Mutter sie verlassen hat, kämpft sie ganz allein um ihre Existenz und darum, ihre dreijährige Schwester behalten zu können. Niemand darf wissen, dass sie sich allein um das kleine Mädchen kümmert. Geld verdient sie sich nebenbei mit Coverillustrationen. Dafür arbeitet sie nachts. Dadurch ist sie in der Schule unkonzentriert. Was nicht schlimm ist. Der Schulstoff ist ihr bereits bekannt, sie lernt schnell.  Als ein neuer Lehrer an die Schule kommt, kommt Julias sorgsam organisiertes Leben ins Trudeln. Denn Benjamin hat nicht vor, Julia den halben Schultag schlafen zu lassen. Er erkennt, dass sie Potential hat und irgendetwas an diesem Mädchen berührt ihn mehr, als er fühlen sollte. Er versucht, ihr zu helfen, nichtsahnend, was er damit ins Rollen bringt….

Weiterlesen

Rezension: „Devot“ von Cosette

Das Buch „Devot“ von Cosette ist mir neulich als ich einem Freund beim Umzug geholfen habe beim  Kisten auspacken in die Hand gefallen. Die Mittagspause habe ich dann mal ausgenutzt, um es zu lesen.

Da das Cover nicht ganz jugendfrei ist, habe ich diesmal auf ein Foto vom Buch verzichtet.

Es handelt sich mit 119 Seiten eher um ein dünneres Buch. Aber die wenigen Seiten haben es in sich. Ich lese ja sehr gerne BDSM-Literatur und finde es immer schwierig, Geschichten zu finden, die nicht allzu plump sind und denen es gelingt, mich zu faszinieren. „Devot“ von Cosette hat das definitiv geschafft. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch ausgelesen. Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2019 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑