Der Bücher-Blog

Schlagwort: 2021 (Seite 1 von 2)

Rezension: „Gegen den bittersten Sturm“ von Brittainy C. Cherry

[Eigenes Exemplar]

Zum Inhalt:

Als Aaliyah – verkleidet als Rotkäppchen – auf einer Halloweenparty plötzlich Connor Roe, verkleidet als Captain America begegnet, beschließt sie, etwas völlig Verrücktes zu tun und die beiden ziehen gemeinsam durch die Stadt. Ohne sich ihren Namen zu verraten. Ohne die Telefonnummer auszutauschen. Denn wenn das Schicksal es will, werden sie sich wiedersehen.

Beide konnten einander nie vergessen und das Schicksal konnte es scheinbar auch nicht. Auf einer Veranstaltung begegnen sie sich wieder. Doch Aaliyah ist verlobt. Ausgerechnet mit dem Mann, den Connor zutiefst verabscheut…

Weiterlesen

Rezension: „Klugscheißer Supreme“ von Thorsten Steffens

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Timo hat endlich das Studium beendet. Nun steht das (oftmals gefürchtete) Referendariat an. Und obwohl er durch die Abendschule Erfahrungen im Unterrichten hat, steht er nun wieder vor jeder Menge Herausforderungen. Es ist nicht so einfach, im Kollegium und vor allem bei den Schülern zu bestehen. Doch Timo wäre nicht Timo, wenn er aufgeben würde…

Weiterlesen

Monatsrückblick: August 2021

Ihr Lieben,

heute ist der 1. September und der Soimmer ist nun so ziemlich vorbei.

Ich hatte mich sehr auf meinen Urlaub gefreut. Doch das fast durchweg schlechte Wetter und diverse Unpässlichkeiten haben vielen unserer Pläne zunichte gemacht.

So gan es nur einen Ausflug in den Heideparkt und einen Schwimmbadbesuch. Die anderen Tage haben wir es uns Zuhause gemütlich gemacht / gemütlich machen müssen, weil wir alle ein wenig angeschlagen waren. Aber eigentlich war es auch ganz schön. Es war zumindest sehr ruhig und ich kam dazu, einiges zu lesen.

Neu eingezogen sind im August nur 2 Bücher:

Weiterlesen

Rezension: “ Don’t kiss your boss“ von Sarah Saxx

[Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Schon lange schwärmt Joleen Turner für Mason Collins. Dummerweise ist er ihr Boss und sie liebt ihren Job. Trotzdem würde sie alles dafür geben, ihm nah zu sein.

Mason liebt sein Leben. Er ist erfolgreich, gutaussehend, reich und kann sich jeden Abend eine andere hübsche Frau fürs Bett aussuchen. Daran soll sich bloß nichts ändern. Das Leben ist so perfekt für ihn.

Doch dann trifft er eines Abends zufällig Joleen in der Disko und so bieder sie auch im Büro zu sein scheint – abends scheint sie ein ganz anderer Typ Frau zu sein. Mason ist fasziniert und will sie unbedingt in sein Bett bekommen. Dich Joleen will eine richtige Beziehung und so ist der Konflikt vorprogrammiert….

Weiterlesen

Rezension: „Dein Herz, meinem so nah“ von Ronni Davis

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Sommer. Sonne. Strand. Meer. Das Leben ist perfekt, findet die 18jährige Devon. Sie lernt während der Ferien den gleichaltrigen Ashton kennen und lieben. Doch am Ende der Ferien verschwindet er. Einfach so. Ohne ein Wort. Sie hört nie wieder etwas von ihm. Ein Jahr geht ins Land. Sie braucht lange, um über ihn hinwegzukommen. Abschlussjahr. Devon will unbedingt ein Stipendium für das College bekommen. Sich voll reinknien. Doch dann kommt ein neuer Schüler in ihre Klasse: Es ist Ashton….

Weiterlesen

Rezension: „Wie Träume im Sommerwind“ von Katharina Herzog

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Nach dem Unfall ihrer Schwester Clara kehrt die rebellische Emilia zurück auf den Rosenhof ihrer Eltern auf Usedom. Solange Clara im Koma liegt, soll sie sich um den Hof und Claras Kinder kümmern. Eine Aufgabe, die Emilia fast unlösbar erscheint. Doch dann fällt ihr ein geheimnisvoller Briefumschlag und ein Foto einer seltenen Rose mit Claras Namen aus England in die Hände.  Beides schien Clara viel bedeutet zu haben. Und Emilia, die ja immer schon sehr impulsiv, schnappt sich ihre 13jährige Nichte und gemeinsam mit Claras bestem Freund Josh reist sie kurzerhand nach England, um sich auf die Suche nach der Rose und dem Verfasser des Briefes zu machen…

Weiterlesen

Rezension: „Symptome als Wegweiser“ von Martina Kahl-Scholz

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Jeder von uns kennt das: Manchmal hat man wie aus dem heiteren Himmel Kopfschmerzen oder Halsweh. Oder die Nase ist verstopft. Man fühlt sich schwindelig. Woher das kommt? Keine Ahnung. Meist ist man ratlos. Und hat damit auch nicht die Möglichkeit, seine Lebensgewohnheiten zu betrachten und ggf. den Auslöser zu minimieren oder gar abzustellen.

In dem neuen Buch von Martina Kahl-Scholz beleuchtet die Autorin viele verschiedene Symptome und führt den Leser auf sehr verständliche Weise an den eigenen Körper heran.

Sie erklärt uns ausführlich und manchmal auch mit einem Augenzwinkern, was unser Körper uns eigentlich sagen möchte. Wie wir ihn besser verstehen können. Und wie wir manchmal durch eine Veränderung der Angewohnheiten, dieses oder jenes Zipperlein vielleicht sogar lindern können.

Weiterlesen

Rezension: „All this Time – Lieben heißt unendlich sein“ von Mikki Daughtry & Rachael Lippincott

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Kyle verliert durch einen Autounfall seine große Liebe Kim. Er braucht lange, um sich wieder ins Leben zurückzufinden. Ein Leben ohne Kim kann er sich nicht vorstellen.

Eines Tages begegnet ihm Marley auf dem Friedhof. Marley kann seine Trauer sehr gut nachempfinden und die beiden werden Freunde… Und irgendwann auch mehr als das…

Weiterlesen

Rezension: „Don’t play with your Boss“ von Sarah Saxx

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Zum Inhalt:

Harper braucht dringend einen neuen Job. Durch einen glücklichen Zufall bekommt sie ein gutes Jobangebot und ist wild entschlossen, das anzunehmen. Doch dann schnappt sie ihrem zukünftigen und extrem gutaussehenden Boss den Parkplatz weg… wie sie ein paar Minuten später im Vorstellungsgespräch feststellen muss.

Adrian braucht dringend eine neue Assistentin. Die letzte hat es nur ein paar Wochen bei ihm ausgehalten. Er ist launisch und fordernd. Gute Eigenschaften für einen Anwalt. Weniger gute für einen Chef. Sein Tag ist gelaufen, als ihm eine gutaussehende Blondine SEINEN Parkplatz wegschnappt und sich mit ihm ein Wortgefecht liefert, das sich sehen lassen kann. Als er feststellt, dass es sich bei der neuen Bewerberin um ebendiese handelt, würde er das Gespräch am liebsten beenden.

Doch ihm bleibt nichts anderes übrig, als die gutaussehende Parkplatzräuberin einzustellen. Zum einen ist sie qualifiziert und zum anderen hat er viel zu viel zu tun. Außerdem ist sie einfach bildhübsch. Eigentlich wäre es ihm lieber, sie in seinem Bett zu haben, als in seinem Büro…

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2021 Buchspinat

Theme von Anders NorénHoch ↑